Auftaktsieg für das JBBL-Team in Kirchheim

21 Okt 2019

Am ersten Spieltag der neuen JBBL-Saison konnte sich das Team der Young Tigers Tübingen deutlich mit 80:64 gegen die SG Stuttgart-Esslingen-Kirchheim durchsetzen.

Die ersten Spielminuten verliefen jedoch noch nicht wie geplant. Zwar erzeugte die Mannschaft von Trainer Jan Gipperich den geforderten Verteidigungsdruck, zu einfach ließ man sich aber im Gegenzug von den Gastgebern in der Transition ausspielen. Kirchheim bewegte den Ball dementsprechend gut und konnte eine schnelle 10:4-Führung herausspielen. Nach einer Auszeit der Tübinger und kleinen taktischen Anweisung, gelang es dem Tübinger Nachwuchs, die anfänglichen Probleme in den Griff zu bekommen und die Führung zurück zu erobern. Zwei Ballgewinne und ein erfolgreicher Dreier von einem gut aufgelegtem Jakob Schwarze sorgten für den Momentumwechsel und für das Viertelergebnis von 24:14.

Auch im zweiten Viertel kontrollierten die Tübinger das Parkett. Die aggressive Verteidigung, daraus folgende Fast-Break-Punkte und gute Ballbewegung in der Offensive, waren die Grundsteine für den weiteren Ausbau der Führung. Abermals gelang es hierbei Co-Kapitän Schwarze, dem Motor der Mannschaft, mit vielen Rebounds und hohem kämpferischen Einsatz die richtigen Impulse zu setzen. Dementsprechend pausierten die jungen Tiger zur Halbzeit mit einem komfortablen 46:24-Polster im Rücken.

In der zweiten Halbzeit konnte die Führung kurzzeitig auf fast 30 Punkte ausgebaut werden. Die Gastgeber aus Kirchheim wachten jedoch langsam aus ihrem frühwinterlichem Schlafe auf und fanden wieder zurück in die Partie. Der Vorsprung schmolz phasenweise dahin, denn die anfänglichen Rotationsprobleme in der Tübinger Verteidigung waren erneut regelmäßig erkennbar. Auch im Ballvortrag leistet man sich den ein oder anderen Fehler zu viel. Letztendlich war der Sieg jedoch nie wirklich in Gefahr, sodass die Young Tigers Tübingen am Ende als verdienter Sieger das Feld verlassen durften.

Young Tigers Tübingen: Schwarze 20, Enderle 20, Habert 15, Gey 9, Ritzmann 6, Duarte 4,  Touré 4, Brcic 2, Jetter, Beutler, Gutsidis, Ak