Auslosung BBL Pokal am Donnerstag

11 Jul 2023

Im BBL Pokal kämpfen auch in der Saison 2023/2024 die Klubs der easyCredit Basketball Bundesliga und nach 14 Jahren Pause ebenso sechs Vereine der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA um den ersten Titel der Saison. Die Auslosung der ersten Pokalrunde und der Achtelfinalspiele kannst du live auf dem YouTube-Kanal der easyCredit BBL verfolgen.

Wer nimmt teil?

Neben den regulären Startplätzen der easyCreditBBL-Klubs nehmen zusätzlich die Plätze 17 und 18 der BBL sowie sechs ProA-Ligisten am Pokalwettbewerb teil.

In welchem Modus wird gespielt?

In der ersten Pokalrunde (23./24. September 2023) treten die sechs ProA-Ligisten gegen die Plätze 9 bis 16 der easyCredit BBL-Abschlusstabelle der Vorsaison an. Die Plätze eins bis acht nehmen an dieser ersten Runde nicht teil. Die darauf folgenden Achtel-, Viertel-, Halbfinal und Finalspiele finden wie gewohnt statt. Die beiden Halbfinalpartien sowie das Finale werden am TOP FOUR-Wochenende ausgespielt. Alle Spiele sind Entscheidungsspiele.

Wann wird gespielt?

Die jeweiligen Pokalrunden finden laut Rahmenterminplan in nachfolgenden Zeitfenstern statt:
Erste Pokalrunde: 23./24. September 2023
Achtelfinale: 14./15. Oktober 2023
Viertelfinale: 9./10. Dezember 2023
Halbfinale und Finale: 17./18. Februar 2024

Wie wird ausgelost?

Für die erste Runde werden zwei Lostöpfe gebildet, wobei in die erste Gruppe die acht Erstligaklubs kommen, die in der Abschlusstabelle der Vorsaison die Plätze 9 bis 16 belegten. In die zweite Gruppe kommen die BBL-Teams von den beiden letzten Plätzen sowie die sechs ProA-Teams, die in der Vorsaison auf den Plätzen eins bis sechs landeten. Es wird jedem Team der ersten Gruppe ein Gegner aus der zweiten Gruppe zugelost, wobei das Heimrecht jeweils bei den Teams der zweiten Gruppe liegt. Vertreter vor Ort werden Dr. Stefan Holz (easyCredit BBL) und Christian Krings (BARMER 2. Basketball Bundesliga) sein. Die Moderation der Auslosung übernimmt Phil Onyema, die Ziehung der Kugeln erfolgt in Kooperation mit der Sporthilfe durch Marc Lembeck (Paralympisches Rudern). Überwacht wird die Ziehung von Dirk Schiller (easyCredit BBL).

Gruppe 1: ROSTOCK SEAWOLVES, Bamberg Baskets, Würzburg Baskets, MLP Academics Heidelberg, HAKRO Merlins Crailsheim, Basketball Löwen Braunschweig, Veolia Towers Hamburg, SYNTAINICS MBC (Weißenfels)

Gruppe 2: FRAPORT SKYLINERS (Frankfurt), medi bayreuth, RASTA Vechta, Tigers Tübingen, PS Karlsruhe LIONS, JobStairs GIESSEN 46ers, Dresden Titans, Artland Dragons

Die Sieger dieser acht Partien ziehen ins Achtelfinale ein und treffen dort auf die acht BBL-Teams, die in der Vorsaison die Plätze eins bis acht belegten. Hierbei wird wie gehabt dann wieder frei gelost, wie anschließend auch im Viertel- und Halbfinale.

Pressemitteilung: easyCredit Basketball Bundesliga / Tigers Tübingen

von Tobias Fischer