Besuch und Brainstorming beim Förderverein für krebskranke Kinder in Tübingen

24 Nov 2021

Aktivitäten und Events sind zu Zeiten von Corona aktuell wahnsinnig schwierig. Dennoch hat sich die Mannschaft der Tigers Tübingen zuletzt Zeit genommen, um mit den Verantwortlichen des Fördervereins für krebskranke Kinder in Tübingen auszuloten, welche Möglichkeiten bestehen, um die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer zu unterstützen. Denn es gibt auch noch andere schlimme Krankheiten neben Corona, die aktuell auch ein Stück weit in Vergessenheit geraten. Betroffen sind auch speziell viele Kinder, die an Krebs erkrankt sind und gemeinsam mit ihren Eltern, Ärzten, Pflegekräften und den Mitarbeitern des Fördervereins für eine Genesung kämpfen. “Wir benötigen Aufmerksamkeit, um hier vielen Kindern und deren Angehörigen zu helfen”, sagt Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins.

Vorstand Hofmann und Stellvertreter Simschek informierten Spieler, Trainer und Management über deren Arbeit und die Hintergründe. Sichtlich beeindruckt beteiligten sich alle Teilnehmer rege am anschließenden Brainstorming zu Möglichkeiten der Kooperation. Spieler Ryan Mikesell sagte: “Es war beeindruckend zu erfahren, was der Förderverein alles macht, um den Kindern und deren Angehörigen zu helfen. Ich freue mich darauf, dabei mitzuwirken.”

Initiiert und begleitet wurde der Termin von Christoph Koppensteiner, der bei den Tigers für Partnerschaften und Kooperationen verantwortlich ist: „Wir erreichen mit dieser Kooperation viele wertvolle Effekte: Zum einen lernen wir etwas über die Arbeit einer Organisation, die denen hilft, die das Schicksal hart getroffen hat. Darüber hinaus lernen wir ansatzweise, was es für die Betroffenen bedeutet, dagegen anzukämpfen. Das lehrt uns Demut und nimmt uns ein wenig die Angst davor, dass es einen selber auch treffen kann, weil man sieht, dass einem geholfen wird.  Zum anderen können wir einen Beitrag dazu leisten, dass die Arbeit des Fördervereins Aufmerksamkeit bekommt und von möglichst vielen finanziell unterstützt wird, damit vielen Betroffenen geholfen werden kann. Unser wichtigster Beitrag jedoch ist, dass die erkrankten Kinder und deren Angehörige zwischendurch erfreuliche Dinge erleben: bei einem Spielbesuch hinter die Kulissen zu blicken, bei einem Treffen oder einer gemeinsamen Unternehmung mit einem „Tiger“.“

Wir freuen uns sehr darauf, die besprochenen Maßnahmen baldmöglichst umzusetzen und danken herzlichst für den sehr fruchtbaren Austausch.

 

Förderverein für krebskranke Kinder in Tübingen e. V.

Der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein, der seit über 35 Jahren krebskranke Kinder und deren Familien unterstützt. In der schweren und belastenden Zeit der Behandlung des Kindes sowie in der Zeit nach Abschluss der Behandlung möchte der Förderverein den Familien Mut, Hilfe und Hoffnung geben …

•im Elternhaus und Familienhaus, in denen die Eltern während der klinischen Therapie der Kinder wohnen und ein „Zuhause auf Zeit“ finden können

•durch die psychosoziale Begleitung der Familien während der Therapie, in Palliativsituationen und in der Nachtherapiezeit

•mit organisierten Freizeiten für Patienten, deren Eltern und Geschwister oder für verwaiste Eltern

•durch Finanzierung von Personalstellen, finanzielle Unterstützung der Forschung und vielfältige Betreuungsangebote für Patienten und deren Eltern auf den Stationen

Mehr Informationen zu den  laufenden Projekten für Kinder, Geschwister, Eltern und Großeltern finden Sie auf der Website des Fördervereins

 

Wer diese tolle Arbeit finanziell unterstützten möchte, kann eine Spende an folgende Bankkonten vornehmen. Gemeinsam freuen wir uns über jeden Euro, der etwas Licht in die dunkle Zeit der Patienten und ihren Familien bringt.

Spendenkonten:

Kreissparkasse Tübingen

IBAN: DE10 6415 0020 0000 1260 63

BIC: SOLADES1TUB

 

VR Bank Tübingen eG

IBAN: DE26 6506 1854 0027 9460 02

BIC: GENODES1STW

von Tobias Fischer