Bild: MHP RIESEN Ludwigsburg

Derby in Ludwigsburg zum Jahresausklang

28 Dez 2023

Im letzten Spiel des Jahres 2023 treten die Tigers Tübingen am kommenden Samstag, den 30. Dezember 2023, bei den MHP RIESEN Ludwigsburg an. Nach ratiopharm ulm ist es das zweite große Derby für die Tübinger Anhänger. Der Fanklub Neckar Tigers hat 101 Tickets abgenommen, der Großteil wird mit dem Zug in die Barockstadt reisen, dazu werden einige Privatfahrer aus Tübingen in Ludwigsburg erwartet. Circa 150 Fans werden die Raubkatzen beim Duell mit der Mannschaft von Trainer Josh King unterstützen, die MHPArena wird mit 4.500 Zuschauern ausverkauft sein. Personell besteht aus Sicht der Gäste die Hoffnung, dass Till Jönke nach seinen Rückenproblemen wieder ins Team zurückkehren wird. Ansonsten kann Jansson auf das gleiche Personal wie zuletzt zurückgreifen. Die Partie wird wie immer bei Dyn live und exklusiv übertragen. Sendebeginn ist am Spieltag um 19:45 Uhr.

22 Dreier! Eindrucksvoller Befreiungsschlag gegen Oldenburg

Die Barockstädter belegen mit acht Siegen aus 13 Partien gegenwärtig den sechsten Tabellenplatz. Am Mittwoch gelang den MHP RIESEN Ludwigsburg ein überdeutlicher 104:80-Erfolg gegen die EWE Baskets Oldenburg. Damit wurde eine kleine Negativserie von zwei Niederlagen in Serie gegen Braunschweig und dem SYNTAINICS MBC aus Weißenfels beendet. Das Spiel der King-Mannschaft lief wie aus einem Guss. Satte 22 Dreier versenkte der Gastgeber. Der BBL-Rekord von 23 Distanzwürfen des FC Bayern München Basketball beim Gastspiel in Tübingen am 8. Februar 2015 sowie dem SYNTAINICS MBC gegen Bayreuth am 11. November 2020 wurde jedoch nicht eingestellt. Wie stark die Ludwigsburger sein können, hat das Jansson in der Vorbereitung erlebt. Bei der 65:92-Niederlage Mitte September waren die Raubkatzen chancenlos.

Das Spiel der Ludwigsburger hat sich seit dem Abgang von Trainer John Patrick im Sommer 2022 nicht wesentlich verändert. Eine intensive Defense über das gesamte Feld und ein schnelles Spiel mit vielen Abschlüssen prägen den Spielstil des kommenden Gegners der Raubkatzen auch weiterhin. Fünf der derzeit eingesetzten US-Amerikaner punkten zweistellig. Angeführt wird das Team von Jayvon Graves mit 15,3 Zählern. Dazu besticht der 24-Jährige, der am morgigen Freitag 25 Jahre alt wird, zudem noch mit jeweils 4,4 Rebounds und Assists. Desure Buie (13,7 ppg), Silas Melson (11,3 ppg), Jaren Lewis (10,5 ppg) und Center Elijah Childs (10,2 ppg, 5,1 ppg) können in jedem Spiel auch zum X-Faktor werden. Von der Statistik her ist Eddy Edigin mit 8,0 Punkten bester Akteur der Ludwigsburger. Dazu sammelt der 28-Jährige mit 5,8 Rebounds die meisten Korbabpraller im Team ein. Ludwigsburg führte das Ranking bei den Turnovers mit nur 11,7 Ballverlusten an. Die Tübinger nehmen indes mit 24,9 Fouls pro Spiel die rote Laterne ein. Die Kontrolle über die Bälle wird somit ein wichtiger Faktor werden. International ist das King-Team noch in der Basketball Champions League vertreten. In den Play-Ins für das Achtelfinale treffen die MHP RIESEN Ludwigsburg dabei auf Darüssafaka Lassa Istanbul/Türkei. Gespielt wird am Dienstag, den 2. Januar 2024 in Ludwigsburg, das Rückspiel steigt am 10. Januar in Istanbul.

Walther: “Wir müssen auf den Ball aufpassen.”

Tom Walther, Assistant Coach der Tigers Tübingen, charakterisiert den kommenden Gegner der Raubkatzen wie folgt: “Ihre Identität ist es, sehr physisch zu spielen. Sie verteidigen über das gesamte Feld und machen viel Druck. Darauf müssen wir uns einstellen und gleichzeitig damit klarkommen. Die Devise ist, dass wir dagegenhalten und auf den Ball aufpassen müssen. Offensiv lebt die Mannschaft vor allem von ihren starken Guard. Wir müssen wir in der Defense als Einheit gut arbeiten und sie zu schweren Würfen zwingen.”

von Tobias Fischer