Foto: Georgia Southern University

Ein Aktivposten für die Power Forward-Position – Isaiah Crawley kommt nach Tübingen

29 Aug 2020

Eigentlich – so der Plan – sollte die Position des Power Forwards mit einem Spieler besetzt werden, der bereits Erfahrung auf Profi-Level gesammelt hat. Doch wie schnell sich Pläne ändern können, hat sich bei den Tigers Tübingen jetzt bei der Besetzung des finalen Importspots gezeigt. Denn mit Isaiah Crawley, der zuletzt an der Georgia Southern University in Statesboro im US-Bundesstaat Georgia aktiv war, hat sich erneut ein Rookie den Raubkatzen angeschlossen. Crawley erhält in Tübingen einen Vertrag für die Spielzeit 2020/2021 und wird die Nummer 53 erhalten.

Vielseitig und aktiv

„Als wir Isaiah entdeckt haben, hat er bei uns direkt großes Interesse entdeckt“, berichtet Tigers-Head Coach Danny Jansson von den gemeinsamen Scouting-Einheiten mit seinem Co-Trainer Hussain „Husbo“ Dassouki. Insbesondere die Vielseitigkeit des 22-Jährigen hat das finnische Trainer-Duo beeindruckt, wie Coach Jansson erklärt: „Isaiah bringt ein sehr interessantes Paket aus Wurf, Zug zum Korb und Rebounding mit. Außerdem hat er alle Werkzeuge, um ein großartiger Verteidiger zu sein.“ Dass der 2,01-Meter-Mann sowohl aus dem Pick-and-Roll als auch aus dem Pick-and-Pop heraus Gefahr ausstrahlt, war ein weiteres Argument zugunsten des Rookies. Auch statistisch wusste der Power Forward in den letzten zwei Saisons im Trikot der Georgia Southern Eagles, die in der Division I der NCAA an den Start gehen, zu überzeugen. Mit 13,1 Punkten und 6,7 Rebounds bei einer starken Feldwurfquote von knapp 58 Prozent in durchschnittlich 28,7 Minuten Einsatzzeit gehörte unser Neuzugang zu den absoluten Leistungsträgern seiner Mannschaft. Dazu verteilte Isaiah 1,9 Assists pro Spiel, was sicherlich kein außergewöhnlicher hoher Wert ist. Doch in diesem Bereich machte der US-Amerikaner zuletzt große Fortschritte und entwickelt seine Passfähigkeiten stetig weiter.

Verpflichtung eines jungen deutschen Point Guard steht noch aus

Tigers-Manager Robert Wintermantel ist von den Allrounder-Fähigkeiten des Linkshänders überzeugt und gibt einen Einblick über den aktuellen Stand der Kaderplanung: „Mit Isaiah haben wir einen sehr aktiven und vielseitigen Power Forward verpflichtet. Damit haben wir alle Importspots besetzt, die Verpflichtung eines jungen deutschen Point Guards steht noch aus“. Diesbezüglich könnte es zeitnah erneut News geben, denn mit einem ProA-erfahrenen Kandidaten befindet man sich momentan in fortgeschrittenen Verhandlungen.

Zur Person:

Isaiah Deion Crawley wurde am 19. August 1998 in Ripley, Tennessee/USA geboren. Der Sohn von Mary und Ben Crawley hat zwei Schwestern sowie einen Bruder. In seiner Heimatstadt besuchte Isaiah die Ripley High School, bevor es ihn für zwei Jahre ans Junior-College Western Kentucky Technical zog. Dort gehörte unser neuer Power Forward laut „JucoRecruiting.com“ zu den 50 besten Spielern der USA. So war es für den 2,01-Meter-Hünen nur logisch, 2018 an die Georgia Southern University in der NCAA I zu wechseln, wo er „Interdisciplinary Studies“ studierte. Vom Charakter des Profi-Debütanten hat Coach Jansson nur Positives gehört: „Isaiah ist ein sehr angenehmer Typ, er wird charakterlich gut ins Team passen.“