“Ein Team funktioniert nur mit Respekt und Ehrlichkeit!” – IBH-Geschäftsführer Bernd Hölle im Interview

15 Jul 2019

Mit der Ingenieurbüro Bernd Hölle GmbH freuen sich die Tigers Tübingen sehr, einen neuen, starken Partner an ihrer Seite begrüßen zu dürfen. Im Interview erklärt Bernd Hölle, Geschäftsführender Gesellschafter der IBH, warum sich das Unternehmen mit Sitz in München und in Reutlingen so stark für den Sport engagiert. Auch die Frage, warum man bei der IBH als Kunde in besten Händen ist, bleibt nicht ungeklärt.

Herr Hölle, die IBH ist neuer Top-Partner der Tigers Tübingen. Wie ist es zu dieser Partnerschaft gekommen?

Ich bin seit 1983 Mitglied beim SV 03 Tübingen und verfolge seit vielen Jahren das Engagement der Tigers im Nachwuchsbereich. Was hier von den vielen Ehrenamtlichen geleistet wird, ist wirklich herausragend. Ich möchte mit meinem Engagement dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche verstärkt an den Basketball herangeführt werden.

Die IBH engagiert sich generell mit Herzblut im Sport. Unter anderem unterstützen Sie auch den VfB Stuttgart sowie zahlreiche Sportvereine in der Region Neckar-Alb. Woher kommt diese Leidenschaft für den Sport?

Sport verbindet Menschen und schafft Zusammenhalt, was ich selbst als jahrelang aktiver Tischtennisspieler auch erleben durfte. Was ist schöner, als gemeinsam einen Sieg zu feiern? Als begeisterter Fan des VfB Stuttgart mit Dauerkarte in der Mercedes-Benz-Arena überwiegen leider aber gerade die Niederlagen, was sich bestimmt bald wieder ändern wird.

Man kann sicherlich sagen, dass die IBH und die Tigers Tübingen in völlig unterschiedlichen Branchen tätig sind. Sehen Sie dennoch Gemeinsamkeiten?

Wie im Sport, geht es auch in einer Firma in erster Linie um den Teamgeist. Ein gutes Team ist gemeinsam viel erfolgreicher als ein überragender Einzelner.

Respekt, Ehrlichkeit und Freude sind zentrale Werte der IBH. Warum steht die IBH gerade für dieses Leitbild?

Ein geschlossenes Team funktioniert nur mit Respekt und Ehrlichkeit. Und Freude muss einfach sein, denn nur wer Spaß an der Arbeit hat, wird langfristig auch wirtschaftlichen Erfolg haben.

Was unterscheidet die IBH von anderen Ingenieurbüros?

Das müssen andere entscheiden. Uns ist es wichtig, ein klares Gesicht zu zeigen. Das schafft Vertrauen bei unseren Kunden.

Die IBH ist Experte für umweltschonende und unfallarme Mobilität. Wie wird dafür gesorgt?

Wir bieten unseren Partnern Lösungen von der Produktidee bis zur Herstellung. Unser Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Elektronik und Software für zukünftige Mobilitätsformen, also vom E-Scooter über das E-Auto bis zum E-Rollator. Zu unseren Ingenieur-Dienstleistungen gehören aber auch die Beratung rund um gesetzliche Vorschriften, die Analyse von Sicherheitskonzepten sowie der Test von Zuverlässigkeit.

Zum Abschluss noch eine persönliche Frage: Sie selbst sind langjähriger Fan der Tigers Tübingen. Was wünschen Sie sich für die kommende Saison 2019/2020?

Zunächst einmal wünsche ich mir Stabilität. Mit unserem neuen Trainer Doug Spradley und einem guten Teamgeist sollte die Playoff-Teilnahme in jeden Fall möglich sein. Ob es dann zum Aufstieg reicht, wird man sehen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir irgendwann wieder Erstliga-Basketball in Tübingen sehen.

Bernd Hölle, vielen Dank für das Gespräch.

Zum Unternehmen:

Mit nachhaltiger Mobilität werden heutige Mobilitätsbedürfnisse umweltschonend und unfallarm. Erreicht werden diese Ziele durch eine weitere Dekarbonisierung, also der Schaffung einer nahezu kohlenstofffreien Wirtschaft und einer stärkeren Nutzung digitaler Technologien. Es entsteht eine Mobilität der Zukunft aus Elektrifizierung, Vernetzung, autonomem Fahren und innovativen Mobilitätsdiensten. Aus diesem Grund ist die IBH seit 2003 Partner bei der Entwicklung nachhaltiger und digitaler Mobilität. Mit den Ingenieur-Dienstleistungen bietet die IBH Lösungen für den gesamten Produktentstehungsprozess. Über 500 kundenspezifische Projekte wurden bereits abgeschlossen und untermauern sowohl die Zuverlässigkeit als auch die Qualität der von der IBH angebotenen Lösungen.

von Daniel Bauer