Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Ein Tübinger Quartett international im Einsatz

24 Jul 2023

Die österreichische Nationalmannschaft um die Tübinger Spieler Timo Lanmüller und Erol Ersek tritt weiterhin in der Qualifikation für die Basketball-Europameisterschaft 2025 in Lettland, Zypern, Finnland und Polen an. Die Alpenrepublik spielt dabei in der Gruppe J mit Bulgarien und Norwegen. Am Samstag war der Auftakt für das Team von Trainer Chris O`Shea in Bulgarien. In Botevgrad unterlag Österreich dem Gastgeber mit 71:83 (27:34). Das Tübinger Duo kam dabei auch zum Einsatz. Zwölf Zähler von Ersek und elf Punkte von Lanmüller konnten die Niederlage aber nicht verhindern. Ersek stand mit 27:49 Minuten am längsten für Österreich auf dem Spielfeld. Weiter geht es für das O`Shea-Team bereits am Mittwoch mit dem Heimspiel gegen Norwegen. Spielbeginn in Wien-Schwechat ist um 18:30 Uhr.

Bakary Dibba ist mit Dänemark in der Gruppe H aktiv. Zum Auftakt setzten sich die Skandinavier in Fribourg gegen die Schweiz mit 60:46 (31:23) durch. Der Tübinger Publikumsliebling kam in knapp 17 Minuten auf acht Punkte und zehn Rebounds. Weiter geht es für Dänemark am kommenden Mittwoch mit dem Heimspiel gegen den Kosovo. Spielbeginn ist um 20:45 im Naestved.

Parallel befindet sich Trainer Danny Jansson derzeit in China, um mit der finnischen U23-Nationalmannschaft an der Universiade in Chengdu teilzunehmen. Das Turnier findet vom 28. Juli bis zum 8. August 2023 statt. Das Event war ursprünglich vor zwei Jahren geplant, musste jedoch aufgrund von der Corona-Pandemie verschoben werden. “Wir spielen zunächst gegen Aserbaidschan und im Anschluss gegen Südkorea. Weitere Informationen liegen aber noch nicht vor”, übermittelte Jansson aus dem Reich der Mitte. Jüngst gewann die finnische Auswahl ein Vorbereitungsturnier gegen Litauen, Polen und die Peking Ducks/China.

Informationen zur Universiade gibt es unter: https://www.2021chengdu.com/en/

von Tobias Fischer