Bild: BG Göttingen

Eine Reaktion ist gefragt! Zum Abschluss der Hinrunde kommt die BG Göttingen

19 Jan 2024

Zum Abschluss der Hinrunde empfangen die Tigers Tübingen die BG Göttingen. Gespielt wird am Sonntag, den 21. Januar 2024, um 15:30 Uhr in der Paul Horn-Arena. Beide Mannschaften stecken tief im Tabellenkeller. Die Mannschaft von Trainer Danny Jansson kassierte am vergangenen Wochenende beim 78:114 in Weißenfels (SYNTAINICS MBC) die höchste Saisonniederlage. Es war die vierte Niederlage in Folge. Mit vier Siegen bei zwölf Niederlagen bedeutet dies Rang 15 in der Tabelle. Die Gäste aus Göttingen sind in der easyCredit BBL seit drei Partien ohne Sieg. Mit drei Siegen bei elf Niederlagen stehen die Veilchen direkt hinter den Schwaben. Allerdings haben die Schützlinge von Trainer Olivier Foucart zwei Spiele weniger als die Tübinger absolviert.

Großes Programm beim Familientag – präsentiert von Senior-Partner CHT/Laveco+

Die Raubkatzen haben das Duell gegen die BG Göttingen zum Familientag deklariert, welcher von Senior-Partner CHT/Laveco+ präsentiert wird. Von 14:15 bis 15:15 Uhr gibt es eine Autogrammstunde mit Kaodirichi “Kao” Akobundu-Ehiogu. Dazu gibt es ein kleine Basketballstation in der Paul Horn-Horn-Arena. In der Halbzeitpause wird das ein Einlagenspiel von Unified Basketball geben, gepaart mit einem Interview eines Athleten oder einer Athletin. Nach der Begegnung findet wie gewohnt der Alpi-Fantalk statt. Zaccheus Darko-Kelly wird den Fans Rede und Antwort stehen. Für das Spiel gegen die Veilchen gibt es nur noch einige wenige Sitzplatzkarten, Stehplätze sind noch ausreichend verfügbar. Tickets gibt es im Onlineshop und am Spieltag ab 14:15 Uhr an der Abendkasse. Die Partie wird wie immer live und exklusiv bei Dyn übertragen. Sendebeginn ist um 14:15 Uhr. Mit einem Ticket kann der Shuttle-Bus zum Spiel und nach Spielende genutzt werden. Hier sind die Zeiten abrufbar!

Zum Sportlichen: In der vergangenen Spielrunde 2022/2023 qualifizierten sich die Niedersachsen für die Playoffs. Dazu spielt man aktuell auch international im FIBA Europe Cup. Erfolgstrainer Roel Moors wechselte im Sommer nach drei Jahren von der BG Göttingen zu den Telekom Baskets Bonn, Foucart rückte intern vom Assistant Coach zum Cheftrainer auf. Aktuell kämpfen die Veilchen jedoch nur um den Klassenerhalt.

Mit dem Erfolg in der jüngsten Vergangenheit haben viele Spieler den Klub verlassen. Die Niedersachsen eine neue Mannschaft aufbauen. Die Stellung hält jedoch Mathis Mönninghoff (3,8 ppg), der in der Saison 2017/2018 das Trikot der Raubkatzen trug. Schlüsselspieler ist Center Kārlis Šiliņš. Der Lette führt mit 14,7 Punkten und 5,5 Rebounds diese beiden Wertungen intern an. Der 26-Jährige wird seinem Team nach einem disqualifizierenden Foul (Ellenbogen) gegen Norris Akbakoko beim Spiel in Oldenburg jedoch fehlen. BBL-Spielleiter Dirk H. Horstmann verhängte eine Spielsperre von zwei Partien sowie eine Geldstrafe. Mit Forward Bodie Hume (14,0 ppg, 4,5 rpg) und Point Guard Umoja Gibson (13,8 ppg, 5,5 apg) punkten noch zwei weitere Akteure zweistellig. Unter der Woche haben die Niedersachsen mit dem US-Amerikaner David DeJulius verpflichtet. Der 24-jährige Guard wechselt vom griechischen Erstligisten Lavrio B. C. zu den Veilchen. Als Rookie kam der Göttinger Neuzugang in 13 Spielen auf 14,4 Punkte, 3,6 Assists und 2,8 Rebounds.

Rebounds im Fokus

Die große Schwäche beider Kontrahenten sind die Rebounds. Die Gäste holen mit 30,4 Korbabprallern die wenigstens Rebounds in der easyCredit BBL. Die Schwaben sind in dieser Kategorie mit 32,7 Korbabprallern nur unwesentlich besser. Positiv ist hervorzuheben, dass das Foucart-Team mit einer Quote von 38,4 Prozent jenseits der 6,75-Meter-Linie auf Rang fünf liegt.

Tom Walther, Assistant Coach der Tigers Tübingen, äußerst sich wie folgt zum kommenden Gegner aus Göttingen: “Ihre Stärken liegen in der Offensive mit einige guten Schützen. Mit der Nachverpflichtung von DeJulius haben sie nochmals Qualität dazubekommen. Defensiv und bei den Rebounds haben sie ähnlich wie wir derzeit einige Probleme. Insgesamt müssen wir uns primär grundsätzlich steigern, um in diesem Spiel eine Siegchance zu haben.” Personell hoffen die Raubkatzen, dass bis auf die Langzeitverletzten Aatu Kivimäki (Plantarfaszie) und Akobundu-Ehiogu (Hand) alle Akteure einsatzbereit sind.

Hier geht`s zur Jungle Time!

von Tobias Fischer