Bild: Dennis Duddek

Entscheidung vertagt! Entscheidungsspiel in Gießen um Klassenerhalt

13 Mrz 2023

Sieg in Spiel, Niederlage in Spiel zwei – das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen hat die zweite Partie in der Abstiegsrunde gegen die ROTH Energie Giessen 46ers mit 73:75 (36:44) verloren. Damit kommt es zu einem Entscheidungsspiel am kommenden Sonntag bei den Hessen.

Energiegeladen gestalteten die Gäste das erste Viertel und ließen dem Team von Trainer Jan Gipperich kaum Luft zum Atmen. Gießen machte das Spiel schnell und brachte Kapitän Jasper Hegele immer wieder in gute Wurfpositionen. In dieser Phase wackelte die Tübinger Verteidigung noch, was sich im späteren Verlauf des Spiels ändern sollte. Mit einem Rückstand von 16:24 ging das erste Viertel an den schwäbischen Kontrahenten.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhte der Tigers-Nachwuchs die Intensität in der Verteidigung und unterbrach die zuvor gute Ballbewegung der Gäste. Daraus erfolgten Ballgewinne und der ein oder andere Schnellangriff. Außerdem setzte Tübingens Center Rüstem Günes der Gießener Verteidigung durch ein gutes Verhalten bei den Rebounds und Aktionen in der Offensive ordentlich zu. Trotzdem gelang es den Hessen den Spielstand stabil zu halten und mit einer 44:36-Führung in die Halbzeitpause zu gehen.

Bis zur 28. Minute des dritten Viertel gelang es keiner der beiden Mannschaften nennenswert davonzuziehen, wobei die Tübinger durch verbessertes Rebounding in der Verteidigung langsam Momentum aufbauten. Zwei Minuten vor Viertelende platzte dann der Knoten, als Young Tigers Tübingen einen 7:0-Lauf starteten. Vor dem finalen Spielabschnitt lag der Gastgeber beim Spielstand von 56:58 wieder in Schlagdistanz.

Direkt zu Beginn des letzten Viertels sorgte Luis Markesic für den 58:58-Ausgleich. Gießen konterte mit einem erfolgreichen Dreier. Ähnlich verliefen auch die kommenden Minuten. In der letzten Spielminute versenkte Frido Schmidt einen seiner zwei Freiwürfe zum 71:71. Daraufhin konterten die Hessen mit einem schnellen Angriff, welcher per Layup zum Korberfolg führte. Im darauffolgenden Angriff gelang es Schmidt erneut in die gegnerische Zone einzudringen – der 73:73-Ausgleich war da. Nach einer Auszeit der Gäste versenkte Hegele den Ball zum 75:73 im Tübinger Korb. Gipperich stoppte das Spiel im Anschluss mit nur drei Sekunden auf der Uhr durch eine Auszeit und schickte seine Mannschaft mit einem Seiteneinwurf in den letzten Ballbesitz des Spiels. Tübingens Kapitän Oskar Jetter kam in Ballbesitz, welcher mit einem schnellen Drive zum Korb den Abschluss suchte. Der Ball wurde jedoch nicht sein gewünschtes Ziel. Dementsprechend ging das intensive, aber auch äußerst fair geführte Spiel zwei der JBBL-Playdowns mit 75:73 an die Gäste aus Gießen.

„Wir haben heute eine der besten Mannschaftsleistungen der Saison abgeliefert. Am Ende konnten wir uns zwar nicht mit einem Sieg belohnen. Ich bin aber trotzdem super stolz auf meine Truppe und freue mich schon auf das finale Spiel drei am kommenden Sonntag in Gießen“, so Gipperich.

Young Tigers Tübingen: Günes 21, Berchdolt 16, Markesic 9, Jetter 8, Schmidt 8, Hilt 7, Oder 2, Taiwo 2, Betz, Bojanic, Stefani, Zamora