Bild: OrangeAcademy

“Er ist ein junger Spieler, der perfekt in unser Profil passt” – Philip Hecker wechselt nach Tübingen

02 Jul 2024

Mit Philip Hecker können die Tigers Tübingen den nächsten Neuzugang begrüßen. Der 22-Jährige wechselt vom ProB-Ligisten der OrangeAcademy aus Ulm an den Neckar. In Tübingen erhält der 1,93 Meter große Guard einen Vertrag über ein Jahr mit der Option auf eine weitere Spielzeit. Die fünfte neue Raubkatze wird das Trikot mit der Nummer elf tragen.

Schritt für Schritt nimmt der neue Kader der Tigers Tübingen Konturen an. Mit Hecker kann Trainer Domenik Reinboth mittlerweile auf sechs deutsche Akteure zurückgreifen. Der gebürtige Hesse blickt auf eine gute Saison 2023/2024 in Ulm zurück. Mit den Münsterstädtern spielte sich der 22-Jährige bis ins Halbfinale, wo erst gegen die RheinStars Köln das Aus kam. Der Tübinger Neuzugang gehörte dabei zu den absoluten Leistungsträgern des scheidenden Trainers Baldur Ragnarsson. In insgesamt 32 Partien in der dritten Liga stehen 12,4 Punkte, 5,3 Rebounds und 4,5 Assists zu Buche. Vor allem in den Playoffs konnte sich der Tübinger Neuzugang in nahezu allen Kategorien nochmals steigern. Statistiken, die auf einen Allrounder hinweisen.

Dies bestätigt auch Reinboth, der seinen neuen Akteur wie folgt charakterisiert: “Philip hat in den vergangenen zwei Jahren eine extrem positive Entwicklung gezeigt, vor allem zuletzt in Ulm. Er ist ein groß gewachsener Guard, der vielseitig einsetzbar ist, ein guter Allrounder ist und aggressiv in der Defense arbeitet. Interessant ist, dass er noch einige Baustellen hat, das macht ihn aber noch viel interessanter, weil er sich noch deutlich weiterentwickeln kann. Kurzum: Er ist ein junger Spieler, der perfekt in unser Profil passt.” Mit Till Jönke kennt die neue Raubkatze bereits ein neues Teammitglied aus einer gemeinsamen Saison bei der TG White Wings Hanau in der Spielzeit 2020/2021. Dazu der Tübinger Routinier: “Philip ist ein sehr interessanter Spieler, der nun bei uns zeigen möchte, was er alles kann. Er ist ein Spieler, der jedem Team guttut. Seine Konzentration ist voll auf Basketball ausgerichtet, dazu ist er ein guter Typ.” Parallel spielt der 22-jährige auch noch im Wettbewerb “Drei gegen Drei”. Hecker blickt nun auf seine neue Station und Herausforderung in Tübingen: “Von Anfang an habe ich sehr viel Vertrauen erfahren und mich in den gemeinsamen Gesprächen sehr wohl gefühlt. Ich bin bereit, auf mein nächstes Level zu kommen. Dazu treffe ich mit Till auf einen alten Bekannten, der mir die Entscheidung sehr leicht gemacht hat.”

Zur Person:

Philip Hecker wurde am 19. Januar 2002 im hessischen Bad Soden geboren. In der Jugend spielte der 22-Jährige beim MTV Kronberg, wo er im Jahr 2008 in der Altersklasse U16 deutscher Pokalsieger wurde. Sein älterer Bruder Felix Hecker spielt ebenfalls Basketball, aktuell bei den FRAPORTS SKYLINERS Juniors in Frankfurt in der ProB. Von 2020 bis 2023 stand der Tübinger Neuzugang in Hanau unter Vertrag, bevor es im vergangenen Jahr für eine Spielzeit nach Ulm ging. Hecker wurde dabei mit einem Doppelspielrecht bei der OrangeAcademy in der ProB sowie beim Bundesligisten ratiopharm ulm ausgestattet. Zu einem Einsatz im deutschen Basketball-Oberhaus kam es jedoch (noch) nicht. Vor zwei Jahren gelang dem Guard im Wettbewerb “Drei gegen Drei” die deutsche Meisterschaft, die Teamkameraden waren Niklas Geske, Linus Beikame und Denzel Ayman. Der Sport spielt in der Familie insgesamt eine große Rolle: Mutter Caren Hecker, geborene Jungjohann, war Hockey-Nationalspielerin und gewann mit der deutschen Auswahl bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona die Silbermedaille. Herzlich willkommen in Tübingen, Philip Hecker!

Bisheriger Kader der Tigers Tübingen in der Saison 2024/2024: Philip Hecker, Marvin Heckel, Jonas Niedermanner, Vincent Neugebauer, Silas Oriane und Till Jönke.