Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Für den Anfang gar nicht schlecht – 106:78-Sieg gegen Basel!

26 Sep 2020

Die Tigers Tübingen haben das erste Testspiel gegen die Starwings Basel mit 106:78 (55:38) gewonnen. Ab dem zweiten Viertel lagen die Schützlinge von Trainer Danny Jansson permanent in Führung. Mehrfach standen fünf deutsche Spieler in Diensten der Raubkatzen auf dem Feld – das gab es in Tübingen noch nie. Zwar wurden natürlich auch noch diverse Fehler gemacht, jedoch zeigten sich die Tübinger schon in guter Spiellaune. Vor allem Gianni Otto machte als Spielmacher ein starkes Spiel und kam am Ende auf 27 Punkte, bei elf von zwölf erfolgreichen Versuchen aus dem Feld. Damit war der 25-Jährige Topscorer der Partie.

Im dritten Viertel kamen die Schweizer durch eine Zonenverteidigung etwas heran, nach 27 Minuten stand es nur noch 68:62. Doch die Raubkatzen schüttelten sich und brachten den Vorsprung nach Hause. Dieser wurde im finalen Abschnitt noch deutlich ausgebaut. Die Trainer verständigten sich auf zusätzliche Auszeiten. Insgesamt dauerte die Partie bei vielen Fouls über zwei Stunden. Roland Nyama knackte die 100-Punkte-Marke in Minute 37 zum 101:72.

Die Begegnung in der Halle verfolgte auch der jüngste Tübinger Neuzugang Josh Sharkey, der nach negativem COVID19-Befund seine Teamkameraden erstmals in Aktion sah. Jansson war nach der Begegnung recht zufrieden: “Wir haben einige Dinge schon gut umsetzen können, jedoch sind wir immer noch in einem Lernprozess. Erfreulich ist, dass wir ab nächster Woche nun unseren Point Guard zur Verfügung haben”, berichtete der 41-Jährige. Weiter geht es für die Tigers Tübingen am kommenden Dienstag mit dem nächsten Testspiel gegen dir Kirchheim Knights.

Ein Wermutstropfen ist die Verletzung von Matti Sorgius. Der 19-Jährige wird aufgrund einer Vorstufe eines Ermüdungsbruchs im Fuß mindestens sechs Wochen ausfallen. Besnik Bekteshi fehlte den Tübingern weiterhin verletzungsbedingt. Dafür kehrte Jekabs Beck ins Team zurück.

Tigers Tübingen: Fischer, Broening, Wolf (2), Otto (27), Schwaibold (3), Beck (1), Schiebelhut (4), Valtonen (9), Simons (14), Nyama (10), Keppeler (25), Crawley (11)