Heidelberg gegen Tübingen – Duell zweier Teams noch ohne Niederlage

07 Okt 2019

Bereits nach dem dritten Spieltag steht für die Teams in der BARMER 2. Basketball Bundesliga die erste Englische Woche auf dem Programm. Dabei führt es die Tigers Tübingen in der dritten von vier Begegnungen erneut in eine fremde Halle. Am Mittwoch, den 9. Oktober 2019, gastieren die Schützlinge von Trainer Doug Spradley bei den MLP Academics Heidelberg. Hochball ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle im Olympiastützpunkt im Neuenheimer Feld zu Heidelberg. Für die noch ungeschlagenen Raubkatzen der nächste Gradmesser, denn die Kurpfälzer konnten ihrerseits auch alle drei Spiele siegreich gestalten. Eine Serie wird auch dieses Mal reißen. Bleibt zu hoffen, dass die Tigers auch diese Hürde überspringen können. Die Partie wird ab 19:15 Uhr im Internet bei airtango.live ausgestrahlt.

Heidelberg erneut ein Topteam der Liga

Der Vorjahreszweite der Hauptrunde und Playoff-Halbfinalist wird auch in dieser Saison 2019/2020 zu den Topteams der Liga gehören. Im Hintergrund laufen zudem die Anstrengungen für den Bau der neuen Halle, mit welcher das Team von Branislav “Frenkie” Ignjatovic auch liebend gerne zeitnah sich in der easyCredit Basketball Bundesliga gegen den Topteams aus München, Berlin oder Ulm duellieren möchte. Spradley hat großen Respekt vor den Heidelbergern: “Für mich es keine Überraschung, dass sie erneut vorne dabei sind. Sie haben in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet. Vor allem hat unser kommender Gegner mit Shyron Ely und Phillipp Heyden zwei sehr starke Spieler für diese Liga in ihren Reihen. Wir müssen schauen, dass wir diese beiden Akteure gut im Griff haben. Zudem dürfen wir die anderen Spieler nicht aus dem Auge verlieren, Heidelberg verfügt wie wir über ein ausgeglichenes Team”, sagt der 53-Jährige vor dem Duell gegen die MLP Academics. Besonders gut trifft der Gegner aus der Distanz (40 Prozent) und von der Freiwurflinie (81,3 Prozent).

Vor allem Heyden ist bei den Raubkatzen ein fester Begriff. Der 31-Jährige war in der Abstiegssaison vor zwei Jahren der Publikumsliebling bei den eigenen Anhängern. Aktuell geht der Familienvater in seine dritte Saison bei den Kurpfälzern, sein Vertrag läuft noch bis 2022. Heyden gibt der Mannschaft viel Erfahrung und Zuverlässigkeit: 11,7 Zähler und 4,7 Rebounds belegen dies. Absoluter Schlüsselspieler ist aber der US-Amerikaner Ely, der mit außergewöhnlichen Leistungen maßgeblich an den drei Saisonsiegen (Ehingen, Paderborn, Quakenbrück) des Kontrahenten der Schwaben beteiligt war. Der 32-jährige Routinier kommt bis dato auf 22,3 Zähler, 4,7 Rebounds und 2,7 Assists. Weitere Leistungsträger sind seine Landsleute Stephon Jelks (12,7 ppg, 5,7 rpg), der ehemalige Hagener Zamal Nixon (10,3 ppg, 3,3 apg) sowie Adam Eberhard (8,0 ppg, 5,0 rpg). Ein hartes Auswärtsspiel also für die Tigers: “Auswärts ist es immer schwer. Ich erwarte ein hart umkämpftes und spannendes Spiel”, so Spradley.

Heyden: Ich erwarte ein enges Spiel

Der dritte Sieg im dritten Spiel tut aktuell gut für die Seele der Schwaben. Eine knifflige Vorbereitungszeit und viele harte Jahre im Spielbetrieb zehrten an den Nerven und Kräften von allen Beteiligten, Sponsoren und Fans. Die jüngste, positive Momentaufnahme kommt derzeit zum richtigen Zeitpunkt. Das Team scheint sich bereits früh gefunden zu haben. Die Ausgeglichenheit ist bisher die große Stärke der Raubkatzen. Die neun Akteure aus dem Spiel gegen die LIONS aus Karlsruhe werden auch die nächste Partie mit der nötigen Konzentration und Vorbereitung angehen. Ob Center Philipp Neumann dann wieder dem Kader angehören wird, ist noch nicht abzusehen. Sein möglicher Gegenspieler freut sich hingegen auf das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein: “Ich erwarte ein interessantes, aber schweres Spiel für unsere Mannschaft. Bisher haben wir noch nicht so souverän gespielt, konnten die Spiele am Ende aber noch gewinnen. Für uns ist es wichtig, dass wir konstanter agieren. Tübingen ist deutlich besser aufgestellt als in der letzten Saison. Ich erwarte ein enges Spiel”, so Heyden abschließend.