Heimauftakt im neuen Jahr! ROSTOCK SEAWOLVES zu Gast in Tübingen

09 Jan 2019

Am Freitag (20 Uhr, Paul Horn-Arena) sind die ROSTOCK SEAWOLVES zu Gast in der Paul Horn-Arena. Nach der enttäuschenden 55:73-Niederlage bei den Nürnberg Falcons am vergangenen Samstag müssen die Tübinger dringend ein anderes Gesicht präsentieren und vor eigenem Publikum einen guten Auftritt gegen den starken Aufsteiger zeigen. Im Hinspiel gegen das Team von der Ostsee, das vor weniger als einem Monat stattfand, erwischten die Raubkatzen einen schlechten Tag. Aufgrund eines guten Schlussviertels verlor man jedoch „nur“ mit 70:78, sodass auch der direkte Vergleich noch nicht außer Reichweite liegt. Doch dieser spielt aktuell maximal eine untergeordnete Rolle. Vielmehr gilt es, gegen die starke Mannschaft des serbischen Trainers Milan Škobalj im ersten Heimspiel des neuen Jahres einen Erfolg einzufahren – zunächst einmal egal, mit welcher Differenz. Bei diesem Vorhaben soll Brian Harper den Tübingern behilflich sein, der am Freitag erstmals vor den eigenen Fans aufläuft. Den Tübinger Dschungel kennt der Power Forward bereits von Gastspielen mit Trier und Bremerhaven aus easyCredit BBL-Zeiten. airtango überträgt die Partie des 18. Spieltags am Spieltag live und exklusiv ab 19:45 Uhr.

Die aktuelle Form:

Ihren Ambitionen werden die Seestädter momentan auf dem Parkett gerecht. Aktuell belegt man mit zehn Siegen und sieben Niederlagen einen guten fünften Rang und steht somit mitten im Rennen um die Playoff-Plätze. Nach einem etwas holprigen Saisonstart kommen die Ostseestädter immer besser in Fahrt und gehören im Moment zu den formstärksten Mannschaften der ProA. Drei Erfolge in Serie wurden zuletzt gefeiert, darunter ein ebenso überzeugender wie überraschender 88:68-Sieg beim Tabellenführer NINERS Chemnitz kurz vor Weihnachten. Kurios: In der heimischen StadtHalle gewannen die Rostocker bislang lediglich drei von neun Begegnungen. Auswärts dagegen sind die Škobalj-Schützlinge mit einer Bilanz von sieben Erfolgen bei einer Niederlage gemeinsam mit Chemnitz das beste Team der Liga. Jedoch konnte unlängst die Heimbilanz mit einem 85:82-Erfolg nach zweifacher Verlängerung gegen die VfL Kirchheim Knights etwas aufgebessert werden. Tony Hicks und Terrell Harris erzielten gemeinsam 49 Punkte. Die beiden Guards Hicks (15,0 ppg, 3,9 apg, 3,6 rpg) und Harris (13,3 ppg, 3,3 rpg, 3,2 apg) sind auch im Saisonverlauf die konstantesten Punktesammler des Tabellenfünften. Auch Yannick Anzuluni (12,4 ppg, 5,6 rpg) sowie Martin Bogdanov (10,2 ppg, 4,6 apg) punkten im Durchschnitt zweistellig. Wertvolle Entlastung von der Bank bringen unter anderem die BBL-erfahrenen Michael Jost, Tom Alte und Oliver Clay.

Stimme zum Spiel:

“Wir müssen bereit sein, alles zu geben und wir müssen uns an den Gameplan der Trainer halten. Das Ziel ist klar: Wir wollen und müssen gewinnen! Ich freue mich sehr darauf, erstmals vor unseren Fans zu spielen. Als ich mit Trier und Bremerhaven hier gespielt habe, war die Stimmung immer überragend.” (Brian Harper, Spieler Tigers Tübingen)

Gut zu wissen!

  • Zweimal war Brian Harper zu easyCredit BBL-Zeiten in der Paul Horn-Arena zu Gast. Am 3. Oktober 2012 gelangen dem sprungkräftigen für die TBB Trier 15 Punkte und fünf Rebounds im Tübinger Dschungel, am 7. Dezember 2013 erzielte im Harper im Trikot der Eisbären Bremerhaven beim Gastspiel am Neckar neun Zähler.
  • Am zweiten Spieltag gelang SEAWOLVES-Guard Tony Hicks beim 94:82-Erfolg über die Baunach Young Pikes mit 36 Zählern, zehn Rebounds und vier Vorlagen ein echtes „Monsterspiel“. Die Tigers sind also gewarnt: Der US-Amerikaner kann jederzeit heißlaufen!
  • Für das Auswärtsspiel der Tigers in Heidelberg am 20. Januar 2019 bieten die Supporters Tübingen wieder einen Fanbus an. Anmeldung hier.
    Weitere Informationen dazu liefert folgende Grafik:

von Daniel Bauer