JBBL-Team löst Playoff-Ticket beim 96:83-Sieg in Ludwigsburg

08 Nov 2021

Am gestrigen Sonntag traf die JBBL-Mannschaft der Young Tigers Tübingen zum letzten Vorrundenspiel in der Rundsporthalle auf die U16-Auswahl der Porsche BBA Ludwigsburg. Die Ausgangslage war eindeutig: Der Sieger aus dieser Partie würde sich für die JBBL-Hauptrunde und somit auch vorzeitig für die Playoffs qualifizieren, der Verlierer muss in die Relegationsrunde.

Dementsprechend nervös starteten beide Mannschaften in das kleine Finalspiel. Für das Team von Trainer Jan Gipperich übernahm Kapitän Levi Weng zunächst die Verantwortung, indem er für vier schnelle Punkte aus dem Lowpost sorgte. Kevin Tobias legte kurz danach mit einem erfolgreichen Dreier nach und brachte sein Team zu einer vorzeitigen 7:2-Führung, bevor das Heimteam aus Ludwigsburg ins Spiel fand. De, Nachwuchs der Tübinger gelang es, sich bis zum Viertelende zwar auf 26:19 abzusetzen, jedoch hielt sich der Kontrahent mit einem abwechslungsreichen Offensivspiel aus Punkten in der Zone und von der Dreierlinie immer in Schlagdistanz. Zu Beginn des zweiten Viertels ging der bisher gut aufspielende Point Guard Alexis Boutaris in einer Rebound-Situation unglücklich zu Boden, Diagnose Außenbandriss. Dies verpasste der Gipperich-Truppe einen mental Dämpfer, welchen das Heimteam ausnutzte und bis zur 14. Minute auf 28:30 verkürzte.

Nach dem Motto, besondere Situationen benötigen besondere Maßnahmen, entschloss sich das Trainerteam den sonst auf Position vier und fünf eingesetzten Anton Mohr auf die Spielmacherposition zu stellen. Und dieser erledigte seinen neuen Job mit Bravour. Die sonst so effektive Pressverteidigung der Ludwigsburger fand keinen Angriffspunkt mehr, sodass die Young Tigers Tübingen sich bis zur Halbzeit 50 Punkte auf ihr Konto erspielten. Durch nachlässige Verteidigung in der Transition gewährte man aber auch dem Gegner insgesamt 45 Punkte (Halbzeit: 50:45).

Nach der Pause wirkte das Tübinger JBBL-Team etwas gelöster. Ein gutes Zusammenspiel in der Offensive und ein Händchen aus der Distanz sorgten zwischenzeitlich für eine Zehn-Punkte-Führung, die man bis zum Viertelende jedoch nicht ganz halten konnte (75:67). Ein gut aufgelegter Tobias (20 Punkte) und ein reboundstarker Danilo Stojakovic (17 Punkte, 14 Rebounds) nahmen zum Schlussspurt die Zügel in die Hand. Tobias sorgte mit zwei Korblegern in der Ludwigsburger Zone zu Beginn des Viertels für Sicherheit.

Die beiden Ludwigsburger Go-to-Guys Travis Davis und Noah Popescu versuchten ihre Mannschaft zwar nochmal zurück ins Spiel zu bringen, jedoch fanden die Gäste zu jeder Zeit eine offensive Antwort. Am Ende brannte ein verdienter 96:83-Auswärtssieg auf der Ludwigsburger Anzeigetafel, die Tübinger Jungs lagen sich mit Freudentränen in den Armen.

„Ludwigsburg hat es uns heute nicht einfach gemacht, aber wir wollten den Sieg einfach etwas mehr! Wir freuen uns riesig über das vorzeitige Playoff-Ticket und die Teilnahme an der Hauptrunde. Das nimmt vor allem uns Trainern etwas Druck und bietet die Chance, unserem jüngeren Jahrgang wertvolle Spielminuten auf höchstem Niveau zu geben”, so Gipperich.

In der Hauptrunde werden die Young Tigers Tübingen erneut auf ratiopharm ulm, die PS Karlsruhe LIONS sowie auf den FC Bayern Basketball, TS Jahn München und die Kickz IBAM München treffen.

Young Tigers Tübingen: Tobias 20, Stojakovic 17, 14 Rebounds, Weng 17, Rassillier 14, Mohr 9, Boutaris 6, Lakic 6, Kemajou 5, Obi 2, Böhme, Fray