Klassenerhalt gesichert!

15 Apr 2019

Am gestrigen Sonntag hat das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen den Klassenerhalt gesichert. Das Spiel drei der Playdown-Serie gegen die HAKRO Merlins Crailsheim war allerdings alles andere als ein Spaziergang. Vor allem dank einer starken zweiten Halbzeit gewannen die Tübinger Partie die Begegnung in Crailsheim mit 65:58.

Noch zu Beginn des Spiels dominierten die Gastgeber auf dem Spielfeld und zeigten sich treffsicher. Vor allem Aleksa Kovacevic leitete die Spielgeschicke auf Seiten der Crailsheimer, wie auch in den vorangegangenen Spielen. Allein in der ersten Halbzeit konnte Kovacevic 18 Punkte erzielen. Die Tübinger hatten aber einige Antworten parat. Den Wechsel auf einen Zonenverteidigung konnte man immer wieder als effektive Waffe nutzen, um den Spielrhythmus zu verändern. Trotzdem ließen sich die Dreier-Schützen von Crailsheim nicht beirren und fanden immer wieder Lücken in der Verteidigung, um den Ball für erfolgreiche Dreier zu versenken. Zur Halbzeit leuchtete ein 38:28-Spielstand auf der Anzeigetafel.

Head Coach Dominik Daub fand in der Halbzeit scheinbar die richtigen Worte und notwendigen Anpassungen, um das Ruder herumzureißen. Die Zone der Tübinger stand im dritten Viertel wie eine fast unbezwingbare Mauer in der Verteidigung. Der Gegner fand augenscheinlich keine Lösungen mehr, um den Ball erfolgreich im Korb unterzubringen. 22:10 lautete die Bilanz des dritten Viertels, und auch Spielmacher Kovacevic konnte in der gesamten zweiten Hälfte nur noch drei Zähler erzielen. Hingegen drehte auf Tübinger Seite Co-Kapitän und Topscorer Matti Sorgius noch einmal richtig auf. Auch im letzten Viertel blieb man standhaft und gab die Führung nicht mehr aus den Händen. Ein starkes Comeback nach der wackeligen ersten Hälfte brachte damit den verdienten Klassenerhalt am Ende des Tages. Ein besonders großer Dank geht an die mitgereisten Fans aus Tübingen. Circa 40 Fans feuerten während des gesamten Spiels lautstark an und trieben die jungen Raubkatzen so zu Höchstleistungen!

„Ich bin stolz darauf, dass wir uns jetzt am Ende der Saison, trotz aller Schwierigkeiten der letzten Monate, so gut gefangen haben und vereint als Mannschaft präsentiert haben. Es waren knappe, aber lehrreiche Spiele, die man sich auch erstmal verdienen muss. Und aus solch einer engen und schwierigen Serie noch das dritte Spiel auswärts zu gewinnen, ist eine riesige Leistung, die man erstmal bringen muss. Wobei Auswärtsspiel kann man eigentlich nicht sagen. Unsere Fans waren unglaublich. Für uns war das letzte Spiel noch einmal ein Heimspiel“, so Daub.

Young Tigers Tübingen: Sorgius 20, Broening 12, Zacek 9, Schmitz 8, Kunst 7, Okolie 6, Emanuel Francisco 3, Timo Fischer, Nnana