Kontinuität! Trainer Danny Jansson verlängert Vertrag um ein weiteres Jahr

20 Dez 2023

Die Zusammenarbeit zwischen den Tigers Tübingen und Trainer Danny Jansson wird fortgesetzt. Der Finne verlängerte seinen am Ende der Saison 2023/2024 auslaufenden Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr. Und dies ligaunabhängig. Damit wird Jansson mindestens auch eine fünfte Spielzeit in Tübingen als Trainer tätig sein. Das Gesicht des Tübinger Basketballs kam zur Saison 2020/2021 von Ulm an den Neckar und übernahm zu schwierigen Zeiten in der Corona-Pandemie das Traineramt bei den Raubkatzen. Im zweiten Jahr gelang der sportliche Aufstieg ins deutsche Basketball-Oberhaus, welches in der Spielzeit 2022/2023 wiederholt werden konnte. Wirtschaftlich waren die Schwaben auch dank seiner erfolgreichen Arbeit nun besser aufgestellt, sodass die Raubkatzen sich aktuell wieder mit den besten nationalen Teams messen dürfen. Die gute Arbeit wurde mit zwei Auszeichnungen zum Trainer des Jahres in der BARMER 2. Basketball Bundesliga honoriert. Mit gegenwärtig drei Siegen und acht Niederlagen kämpfen die Tigers Tübingen um den Klassenerhalt in der easyCredit Basketball Bundesliga. Und dies auf jeden Fall mit Jansson.

Somit bleibt der Finne seinem Credo treu, stets längere Zeit bei einem Verein zu arbeiten. Tübingen ist erst die dritte Station des 44-Jährigen als Trainer. Zuvor war Jansson sechs Jahre bei ratiopharm ulm (2014-2020) und PuHu Juniorit Basketball Club (2007-2014) in Finnland tätig. “Wir haben in den vergangenen drei Jahren viel in Tübingen bewegt. Dennoch gibt es weiterhin viel zu tun, um den Klub noch besser in eine gute und richtige Zukunft zu führen. Aktuell kämpfen wir um den Klassenerhalt in der easyCredit BBL. Hier steht uns noch eine intensive Saison bevor. Wir wollten frühzeitig für beide Seiten Klarheit schaffen, um die nächsten Schritte in der Entwicklung des Klubs gemeinsam voranzutreiben”, betont Jansson.

Prof. Bamberg: “Ein absoluter Glücksfall für Tübingen.”

General Manager Jascha Maus äußert sich wie folgt zur weiteren Zusammenarbeit mit dem Finnen: „Wir gehen den Weg gemeinsam mit Jansson weiter. Er hat einen erheblichen Anteil an der Entwicklung unseres Teams und unserer sportlichen Identität. Sein System und die Arbeit mit jungen Spielern funktioniert ligaunabhängig und zeichnet sich durch gute Arbeit, großartige Kommunikation und einen Blick über den Tellerrand hinaus aus. Wir haben unzählige Spieler, die sich hier unter seiner Führung in den vergangenen Jahren toll entwickelt haben. Unsere Zusammenarbeit ist von beidseitigem Vertrauen geprägt und geht weit über die klassische Head Coach-Tätigkeit hinaus. So war es für beide Seiten klar, dass wir hier gemeinsam weiter machen möchten. Die nachhaltige basketballerische Weiterentwicklung unseres Klubs und des Standorts Tübingen, auch abseits der 40 Minuten am Wochenende, steht hierbei über allem. Die Vertragsverlängerung stellt dabei eine weitere wichtige Weichenstellung für diese dar.“

Auch Prof. Dr. Michael Bamberg als Vorstandsvorsitzender der ProBasket Tübingen AG zeigt sich begeistert über die Vertragsverlängerung von Jansson: “Keine Frage, Danny Jansson ist ein absoluter Glücksfall für den Tübinger Basketball. Er hat durch seine gute Arbeit in den letzten Jahren viel bewegt. Diesen Weg werden wir nun gemeinsam fortführen. Seine Fähigkeit, mit vielen jungen Spielern zu arbeiten und diese auch entsprechend weiterzuentwickeln, bereichert unseren Standort in besonderem Maße. Mittelfristig werden die Tigers Tübingen unter seiner Regie auch für viele andere junge Akteure sehr interessant sein. Er genießt unser vollstes Vertrauen. Seine Vertragsverlängerung ist eine gute Botschaft für unseren Klub.”

Zur Person:

Ari Daniel „Danny“ Jansson wurde am 11. Juni 1979 im finnischen Helsinki geboren. Der Finne hat als Spieler nicht nur Erfahrung in Finnland und Belgien Erfahrung auf Profi-Level gesammelt, sondern kennt auch den US-amerikanischen Basketball bestens aus seiner Zeit am Louisbourg College in North Carolina sowie an der Lakeland University in Wisconsin und an der St. Joseph’s University in Philadelphia. Der 44-Jährige ist Inhaber des „FIBA European Coaching Certificate“ und durfte schon von absoluten Trainer-Legenden wie Svetislav Pešić (Nationaltrainer Serbien) und Pablo Laso (FC Bayern München Basketball) lernen. Eine der zentralen Stärken Janssons ist die Weiterentwicklung von vielversprechenden Talenten – wie in Tübingen in den letzten Jahren auch erfolgreich geschehen. Neben der Förderung junger Spieler will Jansson auch weiter die neue „Tigers-Mentalität“ vorantreiben. Keine Frage, Jansson gilt als Vater des sportlichen Aufschwungs in den letzten Jahren. Diesen Weg können beide Seiten nun mindestens ein weiteres Jahr fortsetzen. Gemeinsam mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Linda sowie Töchterchen Gemma ist Tübingen inzwischen zu seiner neuen Heimat geworden.