Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Neuer Mann unter den Körben! Evan Maxwell kommt nach Tübingen

26 Jan 2024

Die Tigers Tübingen haben auf die angespannte Personalsituation reagiert und eine dritte Nachverpflichtung getätigt. Mit dem US-Amerikaner Evan Maxwell gelang es Trainer Danny Jansson und General Manager Jascha Maus einen neuen Center zu verpflichten. Zuletzt mussten die Raubkatzen auf der Position fünf ohne die verletzten Akteure Krišs Helmanis (Schulter), Kaodirichi “Kao” Akobundu-Ehiogu (Hand) und Daniel Keppeler (Sprunggelenk) verzichten. Ein Zustand, der über einen längeren Zeitraum einfach nicht mehr aufzufangen ist, was in den letzten Spielen auch offenkundig war. Neuzugang Maxwell spielte zu Beginn dieser Saison beim argentinischen Erstligisten Comunicaciones Mercedes, wo er in neun Spielen auf 11,1 Punkte und 6,6 Rebounds kam. Interessant: In Argentinien spielte der Center mit Landsmann Justin Strings in einem Team, der in der Spielzeit 2019/2020 das Trikot der Raubkatzen trug. Nach einem Trainerwechsel von Juan Nardini zu Jorge Balbis wurde auch der Vertrag des 28-Jährigen aufgelöst. Der dritte Tübinger Neuzugang bringt mit einer Größe von 2,08 Metern sowie 116 Kilogramm gute Voraussetzungen für die Center-Position mit nach Tübingen. Maxwell erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2023/2024 und wird mit der Nummer 27 auflaufen. “Ich bin bereit für die Aufgabe und gleichzeitig auch ein wenig aufgeregt, nun zum ersten Mal in Deutschland zu spielen. Die Gespräche mit Coach Jansson waren sehr gut. Ich weiß, was mich erwartet und was von mir erwartet wird”, so Maxwell, der am Donnerstagmittag in Tübingen eintraf. Die Teilnahmeberechtigung für Maxwell liegt bereits vor, sodass ein Einsatz Samstag im Spiel bei ratiopharm ulm möglich ist.

Jansson: “Wir erhoffen uns von ihm vor allem eine gute Arbeit bei den Rebounds.”

Die Hinrunde in der laufenden Runde 2023/2024 ist gespielt. Vier Siege und 13 Niederlagen stehen auf dem Konto der Schwaben. Die vielen Verletzungen seit dem Beginn der Vorbereitung machen den Raubkatzen massiv zu schaffen. Dass die Tigers Tübingen bis zum Saisonende nur um den Klassenerhalt spielen werden, war klar. Mit Platz 16 liegt man gegenwärtig noch über dem Strich, doch die Situation im Tabellenkeller ist wahnsinnig eng. Um die nächsten Aufgaben positiv angehen zu können, war eine Verpflichtung auf den großen Positionen unvermeidlich. Bei den Rebounds müssen die Jansson-Schützlinge massiv zulegen, um zweite Wurfchancen zu bekommen. Dazu fehlt ein weiterer Brocken unter den Körben, der den eigenen Ring beschützt. Diese Lücke soll nun Maxwell schließen. “Jeder weiß, dass der Markt für die Center-Position während der Saison schwierig ist. Wir haben bereits seit vielen Wochen die Augen offengehalten. Die aktuelle Situation hat sich in den letzten zwei Wochen nochmals deutlich verschärft. Wir waren praktisch zum Handeln gezwungen und haben mit Maxwell nun einen Spieler gefunden, der in unser Team passen kann. Er hat bereits reichlich an Erfahrung in Europa gesammelt. Seine Statistiken in seiner Karriere waren stets stabil, dazu macht er viele kleine Dinge richtig. Wir erhoffen uns von ihm vor allem eine gute Arbeit bei den Rebounds, was gegenwärtig ein großes Problem darstellt”, sagt Jansson zur Neuverpflichtung in Person von Maxwell.

Maus äußert sich wie folgt zur Nachverpflichtung von Maxwell: „Es ist kein Geheimnis, dass wir in dieser Saison mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen haben. Entsprechend haben wir den Markt seit geraumer Zeit sondiert. Wir benötigen einen hoch professionellen Spieler, der uns an beiden Enden des Feldes Sicherheit und Stabilität, gepaart mit der nötigen Energie, gibt. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit Maxwell diesen Spieler nun gefunden. Er ist besonders motiviert und hat in den Gesprächen klar den Teamerfolg über alles gestellt.“

Zur Person:

Evan Kendall Maxwell wurde am 5. Dezember 1995 in Clark`s Summit, Pennsylvania/USA geboren, wo der heute 28-Jährige auch aufgewachsen ist. Der US-Amerikaner ist verheiratet und hat zwei Kinder, die aufgrund des kurzen Engagements nicht dauerhaft nach Tübingen kommen werden. Von 2014 bis 2019 weilte Maxwell für fünf Jahre am College. Nach zwei Jahren an der Liberty University (NCAA) in Lynchburg, Virgina/USA wechselte der Familienvater an die University of Kansas (NCAA). Maxwell musste ein Jahr pausieren (Sperre), bereits im Dezember 2016 beendete der Center das Kapital vor Ort. Von 2018 bis 2020 trug der Tübinger Neuzugang das Trikot der Indiana Wesleyan University (NAIA). In seinem Abschlussjahr kam Maxwell in 35 Spielen auf 17,1 Zähler, 6,3 Rebounds und traf mit einer Quote von 43,2 Prozent auch noch ordentlich aus der Distanz. Parallel erwarb er seinen Bachelor im Fach Kommunikation. Als Rookie startete die neue Nummer 27 der Schwaben seine Karriere als Profi bei Spisska Nova Mes in der Slowakei. Mit 15,6 Punkten und 7,5 Rebounds konnte Maxwell seine Stats vom College bestätigen. Es folgten Stationen in England, der Ukraine, Mazedonien, Litauen und zuletzt in Argentinien. Der neue Tübinger Center ist ein großer American Football-Fan, sein Team sind die Philadelphia Eagles. Herzlich willkommen in Tübingen, Evan Maxwell!

von Tobias Fischer