Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

News von unseren anderen Teams

18 Mrz 2024

Regionalliga – SV 03 Tigers Tübingen:

In der Regionalliga Südwest haben die SV 03 Tigers Tübingen den vierten Sieg in Serie verpasst. Gegen das favorisierte Team von Lich Basketball setzte es für die “Zwoide” eine 77:84 (34:45)-Niederlage. Beim Gastgeber fehlte Joshua Schwaibold aus privaten Gründen. Dennoch leistete die von Trainer Eric Detlev gecoachte Mannschaft am Samstagmittag heftige Gegenwehr gegen die Hessen, bei denen der ehemalige Tübinger Johannes Lischka mit 22 Punkten und elf Rebounds bester Spieler war. Zwar gewannen die Schwaben das Duell um die Rebounds (41:35), die schwache Quote aus dem Feld von 38,7 Prozent (29 von 75 Treffern) verhinderten jedoch ein besseres Ergebnis. Topscorer der Begegnung war Anton Noeres mit 24 Zählern, gefolgt von Timo Fischer mit 23 Punkten. Positiv hervorzuheben war erneut die Leistung von Youngster Aron Heberle mit sechs Zählern und zehn Rebounds.  Die SV 03 Tigers Tübingen bleiben mit 5:17-Siegen auf dem 14. und vorletzten Tabellenplatz, die Hessen nehmen mit 17:6-Erfolgen Rang vier ein.

SV 03 Tigers Tübingen: Noeres 24, Fischer 23, Hänig 12, 13 Rebounds, Beutler 7, Heberle 6, 10 Rebounds, Charlier 5, Weng, Martenson, Bauwens

Regionalliga Damen – SV 03 Tigers Tübingen:

In der Regionalliga haben die Damen des SV 03 Tigers Tübingen ihre Niederlagenserie von sechs Partien in Serie beendet. Dem Team von Trainer Thomas Unger gelang gegen die TG Nürtingen ein 71:42 (43:35)-Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt. Bis zur Halbzeit (43:35) war die Begegnung noch ausgeglichen, in der zweiten Halbzeit konnten die Tübingerinnen mit einer starken Leistung den Sieg sicherstellen. Den Gästen gelangen nur noch sieben Zähler, der letzte Abschnitt ging sogar mit 17:0 an das Unger-Team. “Wir haben uns für die zweite Halbzeit vorgenommen, dem Gegner keine einfachen Punkte mehr zu schenken und die Rebounds besser zu holen. Das ist uns in besonderer Manier gelungen. Die Freude über den Sieg war riesig”, betonte Unter. Beste Punktesammlerin auf Tübinger Seite war Ellen Gorges mit 23 Zählern. Mit 6:12-Siegen stehen die Tübingerinnen auf Rang neun der Tabelle, Nürtingen mit 3:14-Erfolgen direkt dahinter. Drei Teams liegen mit aktuell einem Sieg mehr auf dem Konto vor den Tübinger Basketballerinnen.

SV 03 Tigers Tübingen: Gorges 23, Kleinekampmann 19, Müller 9, Colbach 6, Norac 5, Kohn 4, Riedel 4, Dietz 1, Werner, Braun, Fuhrer

JBBL-Team – Young Tigers Tübingen:

Das U16-Team der Young Tigers Tübingen hat das erste Spiel in den Playdowns der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) verloren. Gegen die VR-Bank Würzburg Baskets setzte es für die Mannschaft von Trainer Sergey Tsvetkov eine 76:80 (45:36)-Niederlage. Nach dem dritten Viertel lagen die Tübinger nopch komfortabel mit 65:49 in Front, ein herber Einbruch im letzten Abschnitt (11:31) kosteten dem JBBL-Team noch den erhofften Sieg. “Ganz klar, das letzte Viertel hat uns den Sieg gekostet. Wir sind aber optimistisch, dass wir am Sonntag beim zweiten Spiel in Würzburg die Serie wieder nach Tübingen holen können”, betonte Tsvetkov. Topscorer der Begegnung war Luis Markesic mit 28 Punkten, für den Sieger trafen Luca Barthel und Leonard Walk mit jeweils 19 Zählern am besten. Das gewonnene Duell um die Rebounds (43:35) sowie der Assists (16:8) konnten die Niederlage der Young Tigers Tübingen am Ende aber auch nicht verhindern. Zu stark war der Einbruch im letzten Abschnitt.

Young Tigers Tübingen: Mrkesic 28, Gibba 13, 9 Rebounds, Bojanic 11, Reisewitz 9, Bristina 7, 8 Rebounds, Berchdolt 3, 7 Rebounds, Smagulow 3, Ziegler

U18-Team – Young Tigers Tübingen:

In der Platzierungsrunde Ost der Jugend-Oberliga hat das U18-Team der Young Tigers Tübingen das Fernduell mit den SZ GIANTS Kornwestheim mit 60:68 (24:39) verloren. Es war zudem die zweite Niederlage in Serie. Damit hat die Mannschaft von Trainer Milos Nadjfeji auch den direkten Vergleich gegen Kornwestheim verloren. Aktuell liegt der Sieger mit 6:4-Erfolgen auf Rang drei, die Young Tigers Tübingen platzieren sich mit der gleichen Bilanz direkt dahinter ein. Knackpunkt aus Tübinger Sicht war die erste Halbzeit, die mit 24:39 verloren ging. Nach der Pause konnten sich die Nadjfeji-Schützlingen nochmals herankämpfen, zu einem Sieg sollte es aber nicht mehr reichen.

Young Tigers Tübingen: Obi 15, Svrze 14, Mohr 12, Bristina 8, Lovric 7, Stefani 2, Hilt 2, Botanic

von Tobias Fischer