Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

News von unseren anderen Teams

25 Mrz 2024

Regionalliga – SV 03 Tigers Tübingen:

In der Regionalliga Südwest haben die SV 03 Tigers Tübingen das Heimspiel gegen die Sunkings Saarlouis denkbar knapp mit 70:71 (28:29) verloren. Die Begegnung war über die gesamte Spieldauer komplett ausgeglichen. Topscorer war Anton Noeres mit 20 Zählern, gefolgt von Rouven Hänig mit 19 Punkten. Bei den Gästen traf Michael Akinsiku mit 16 Zählern am besten. Viele Statistiken waren aufgrund des Ergebnisses natürlich gleichauf. Saarlouis konnte jedoch 26 von 54 Würfe (48,1 Prozent) aus dem Feld verwandeln, Tübingen nur 23 von 68 (33,8 Prozent) Treffer landen. “Das Team hat gut gespielt und alles gegeben, leider hat es am Ende nicht zu einem Sieg gereicht”, so Detlev.  Mit der 19. Niederlage im 24. Saisonspiel (14. Tabellenplatz) steht für die Mannschaft von Trainer Eric Detlev damit der vorzeitige Abstieg aus der Regionalliga fest, da man den gegenwärtigen Tabellenelften TuS Makkabi Frankfurt mit 9:15-Siegen und dem verlorenen direkten Vergleich vier Spieltage vor Saisonende nicht mehr einholen kann. Saarlouis nimmt mit 13:11-Erfolgen derzeit Rang elf ein.

SV 03 Tigers Tübingen: Noeres 20, Hänig 19, Beutler 12, Schwaibold 7, Fischer 7, Heberle 5, 9 Rebounds, Martenson, Bauwens

Regionalliga Damen – SV 03 Tigers Tübingen:

Grund zur Freude haben hingegen die Damen des SV 03 Tigers Tübingen in der Regionalliga. Trotz der 66:77 (40:40)-Niederlage bei der zweiten Mannschaft des USC Heidelberg (8:10-Siege, Rang fünf) sicherte sich das Team von Trainer Thomas Unger drei Spieltage vor dem Saisonende den Klassenerhalt. Grund dafür ist die Tabellenkonstellation in der zweiten Bundesliga. In der Regionalliga reicht der neunte Platz für den Ligaverbleib, von welchem die Tübingerinnen (6:13-Siege) nicht mehr verdrängt werden können. Zum Spiel: Die Kurpfälzerinnen machten enorm Druck und trafen einige Dreier im Spiel. Mitte des zweiten Viertels war der Rückstand auf 22:35 angewachsen. Nach einer Auszeit von Unger kämpften sich die Gäste zurück ins Spiel, was im 40:40-Halbzeitstand endete. In der 24. Minute verletzte sich jedoch Ellen Gorges, mit 19 Zählern Topscorerin des Spiels, am Knöchel. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste mit 54:50. Dieser Verlust schmerzte für den weiteren Spielverlauf sehr, was Heidelberg ausnutzen konnte. Im letzten Viertel ging den Unger-Schützlingen zudem die Kräfte aus, weil Franca Müller und Emma Colbach auf den kleinen Positionen fehlten. Die Freude über den Klassenerhalt erreichte die Tübingerinnen auf der Heimfahrt. Herzlichen Glückwunsch zum Klassenerhalt!

SV 03 Tigers Tübingen: Kohn 19, Gorges 19, Diez 11, Kleinekampmann 8, Fuhrer 3, Braun 2, Riedel 2, Skobic 2, Werner

JBBL-Team – Young Tigers Tübingen:

In den Playdowns haben die Young Tigers Tübingen das zweite Spiel bei den VR-Bank Würzburg Baskets mit 97:68 (52:28) gewonnen. Damit kehrt die Serie um den Klassenerhalt nach Tübingen zurück, wo es am Sonntag, den 7. April, um 13:30 Uhr in der Tübinger Uhlandhalle zum Entscheidungsspiel kommt. “Es war eine tolle Mannschaftsleistung. Unsere Intensität in der Defense war der Schlüssel zum Sieg”, sagte Trainer Sergey Tsvetkov. Die Schwaben waren den Würzburgern in nahezu allen Statistiken überlegen, vor allem bei den Rebounds (56:35). Jedes einzelne Viertel ging an das U16-Team der Young Tigers Tübingen. Beim Sieger punkteten fünf Akteure zweistellig. Angeführt wurde das Tsvetkov-Team von Maximilian Berchdolt (23 Punkte, 13 Rebounds) und Kosta Bojanic (21 Punkte). Muhamed Bristina gelang mit jeweils zwölf Zählern und Rebounds ein Double Double. Beim Gastgeber traf Jamal Seelig mit 17 Punkten am besten.

Young Tigers Tübingen: Berchdolt 23, 13 Rebounds, Bojanic 21, 6 Assists, Taiwo 16, Zamora 13, 8 Rebounds, Bristina 12, 12 Rebounds, Reisewitz 7, Gibba 5, 8 Rebounds), Betz, Smagulow, Oberle

U18-Team – Young Tigers Tübingen:

Das U18-Team der Young Tigers Tübingen war am Wochenende nicht im Einsatz.

von Tobias Fischer