Jeferson Hiller

Geburtstag: 30. November 1998

Geburtsort: Salvador de Bahia / Brasilien

Familienstand: Ledig

Letzter Verein: SV 03 Tigers Tübingen

Im Team seit: August 2018

 

Hinter den Kulissen – Jeferson Hiller ganz privat…

Spitzname: Jef

Ausbildung: Realschulabschluss, aktuell Ausbildung zum Erzieher

Hobby: Schlafen, Essen & Zeit mit Freunden zu verbringen

Lieblingsessen: Pasta

Lieblingsgetränk: Fanta

Film: “The Conjuring 1+2”

Musik: Hip Hop, Rap & lateinamerikanische Musik

Urlaubsland: Brasilien

 

Wenn Jeferson über Basketball nachdenkt

Größter Erfolg: Meine ersten zwei Punkte in der BBL 2016 & Playoff-Teilnahme mit dem NBBL-Team 2016

Bitterste Niederlage: Jede Niederlage frustriert mich

Lieblings-Basketballer: Isaiah Thomas

Lieblings-Team: Golden State Warriors

“Dream Team”: Isaiah Thomas, Paul Georg, Russel Westbrook, Dirk Nowitzki, Kevin Love

Ritual vor jedem Spiel: Meditieren & Musik hören

Erwartungen in dieser Saison mit den Tigers Tübingen: Aufstieg in die BBL

Was können die Tigers-Fans von dir erwarten: 100 Prozent Einsatz, Loyalität und Ehrgeiz

 

Jeferson`s Persönlichkeit

Stärken: Zug zum Korb, Wurf & Verteidigung

Schwächen: Dribbling

Schönster Moment im Leben: Darauf warte ich noch

Das Wichtigste neben dem Basketball: Familie & Freunde

Idol: Hab ich keins

Was ärgert dich: Penetrante Verteidiger

Welche anderen Sportarten interessieren dich noch: Volleyball, Boxen & Fitness

Dinge, die du als Präsident in deinem Land sofort ändern würdest: Keine Ahnung, ich bin kein Politiker

Lebensmotto: “They told me I could not – that is why I did”

Nach einem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr kämpfte sich der Jeferson Hiller zurück aufs Parkett. Jetzt heißt es, wieder Vertrauen in das eigene Knie zu finden und dafür zu sorgen, dass dieses auch unter den größten Belastungen zu 100 Prozent funktioniert. Denn der Guard lebt von seiner Schnelligkeit und Athletik. Diese macht ihn vor allem im Eins gegen Eins zu einem unangenehmen Gegenspieler – vor allem defensiv, aber auch offensiv – und auch zu einem starken Rebounder. In Sachen Spielverständnis sehen die Trainer derweil noch „Entwicklungspotential“, das Hiller in Zukunft abrufen muss. Dass „Jeff“ die richtige Einstellung und Mentalität dafür mitbringt, bewies er bereits sehr früh. Mit nur 16 Jahren und 15 Tagen gab Hiller im Dezember 2014 gegen ALBA BERLIN sein Debüt in der easyCredit Basketball Bundesliga und ist damit der jüngste jemals in der BBL eingesetzte Spieler. Kein Jahr später, am 3. Oktober 2015, erzielte Hiller gegen die BG Göttingen dann seine ersten Punkte in der Bundesliga. Es folgten eine Einladung zum Lehrgang der Junioren-Nationalmannschaft, eine Turnierreise mit dem Ludwigsburger Nachwuchs nach Litauen und die U16 3×3-Europameisterschaft in Ungarn. Der Kreuzbandriss im Januar 2017 bedeutete dann jedoch eine harte Vollbremsung in der bis dahin starken Entwicklung. Dass Hiller wieder voll aufs Gaspedal drücken kann, beweist auch die Nominierung für die 3×3 Nationalmannschaft der DBB-Herren im vergangenen Mai. Zwar verpasste Deutschland die Qualifikation, Hiller überzeugte jedoch mit guten Leistungen. Nach seinem Schulabschluss absolvierte Hiller ein Soziales Jahr an der Geschwister Scholl Schule in Tübingen. Im September 2017 begann Hiller im Anschluss bei der Sophienpflege eine Ausbildung als Jugend- und Heimerzieher, welche er unabhängig des sportlichen Werdegangs abschließen möchte.

Fakten

Position:Point Guard
Jahrgang: 1998
Nationalität: GER
Größe: 1,88 m
Gewicht: 85 kg

Folge Jeferson Hiller auf:

Mit viel Tiger- umgesetzt von mozgiel.de