Nemanja Nadjfeji

Geburtstag: 18. Oktober 2000

Geburtsort: Belgrad / Serbien

Familienstand: Ledig

Letzter Verein: Young Tigers Tübingen

Im Team seit: August 2018

 

Hinter den Kulissen – Nemanja Nadjfeji, ganz privat…

Spitzname: Neca

Ausbildung: Schüler

Hobby: Basketball

Lieblingsessen: Alles von meiner Mutter

Lieblingsgetränk: Eistee

Film: “Space Jam”

Musik: Hip Hop & Musik vom Balkan

Urlaubsland: Serbien & Griechenland

 

Wenn Nemanja über Basketball nachdenkt…

Größter Erfolg: Darauf warte ich noch

Bitterste Niederlage: Damit beschäftige ich mich nicht

Lieblings-Basketballer: Kobe Bryant

Lieblings-Team: Los Angeles Lakers in der Saison 2000/2001

“Dream Team”: Drazen Petrovic, Kobe Bryant, Michael Jordan, Dirk Nowitzki, Vlade Divac

Ritual vor jedem Spiel: Musik hören

Erwartungen in dieser Saison mit den Tigers: Ich möchte mich als Spieler weiterentwickeln

Was können die Tigers-Fans von dir erwarten: Ich werde für die Tigers kämpfen

 

Nemanja`s Persönlichkeit…

Stärken: Passspiel, Post-up-Game & Distanzwurf

Schwächen: Verteidigung

Schönster Moment im Leben: Darauf warte ich noch

Das Wichtigste neben dem Basketball: Meine Familie

Idol: Kobe Bryant

Was ärgert dich: Wenn ich nicht alles auf dem Platz geben kann

Welche anderen Sportarten interessieren dich noch: Tennis

Dinge, die du als Präsident in deinem Land sofort ändern würdest: Mit Politik beschäftige ich mich nicht

Lebensmotto: “Hard work pays off”

Nemanja Nadjfeji lebt Basketball! Kein Wunder, denn dem Sohn von Aleksandar Nadjfeji wurde Basketball in die Wiege gelegt. Als der Tübinger Head Coach seine erste Profistation als Spieler außerhalb Serbiens in Bonn antrat, war Nemanja nur wenige Monate alt. Als Papa Nadjfeji seine erste Meisterschaft in Köln gewann, schlurfte der damals Fünfjährige freudestrahlend übers Parkett. Die Begeisterung für das orangene Leder muss den heute 17-Jährigen bereits damals gefesselt und nie wieder losgelassen haben. Nemanja konnte aber nicht nur von dem Vorbild seines Vaters lernen, sondern auch davon profitieren, dass er in Köln, Berlin, München und Tübingen bereits in jungen Jahren an professionellen Ausbildungsstandorten lernen konnte. 2014, nach der Rückkehr der Nadjfejis nach Tübingen, avancierte Nemanja bei den Young Tigers Tübingen sowohl in der JBBL, als auch der NBBL zum Leistungsträger. Wie sein Vater, so besitzt auch Nemanja ein außergewöhnliches Spielverständnis. „Er versteht das Spiel auf einem anderen Level als die meisten Profis“, zeigt sich Rösch beeindruckt. Denn auch wenn Nadjfeji meist auf der Position des Small Forwards zum Einsatz kommt, liest er das Spielgeschehen wie ein Aufbauspieler. Gepaart mit seinen physischen und basketballerischen Fähigkeiten lässt ihn dies äußerst flexibel einsetzen. Nadjfeji kann ohne Probleme die Positionen eins bis drei spielen. Steht ein kleinerer Spieler in der Defensive ihm gegenüber, hat dieser kaum eine Chance. Kein Wunder, dass Nadjfeji 2017 in den DBB-Kader für die Qualifikation zur 3×3 Europameisterschaft berufen wurde. Dennoch wird der Sprung in den Profikader kein Zuckerschlecken. „Wie auch für Jeferson und Mattis, so wird es auch für Nemanja eine große Umstellung. Alle drei Spieler müssen jetzt viel mehr machen. Nemanja wird auch keine Sonderbehandlung erwarten können – er muss wie alle anderen Spieler überzeugen, da ist jeder gleich“, erklärt Aleksandar Nadjfeji. Für Nemanja gilt es zudem, seine guten körperlichen Voraussetzungen weiter auszubauen und in Sachen Athletik weiter zuzulegen. Noch eine Sache, an der sich der Sohn seinen Vater zum Vorbild nehmen kann.

Fakten

Position:Small Forward
Jahrgang: 2000
Nationalität: GER
Größe: 1,98 m
Gewicht: 85 kg

Folge Nemanja Nadjfeji auf:

Mit viel Tiger- umgesetzt von mozgiel.de