Schwache Wurfquote beschert NBBL-Team Niederlage in München

13 Jan 2020

Die NBBL-Mannschaft der Young Tigers Tübingen musste am Sonntag in München einen herben Rückschlag im Kampf um die Playoffs einstecken. Mit 73:80 unterlag die Mannschaft von Trainer Kristian Borisov bei der heimstarken Truppe des TS Jahn München. Nun liegen die Tübinger zwei Punkte hinter den HAKRO Merlins Crailsheim auf Platz drei der Tabelle. Um die Playoffs noch zu erreichen, müssen jetzt die drei verbleibenden Spiele der Hauptrunde siegreich gestaltet werden, will man den Einzug in die nächste Runde aus eigener Kraft schaffen. 

Nach gutem Start lag das Team Borisov-Team schnell in Führung und konnte diese auch in die Halbzeit tragen (39:36). Aktivposten war hierbei vor allem Matti Sorgius, der für die Münchner nur schwer zu kontrollieren war. 

Die Münchner mussten sich in der Halbzeit etwas überlegen, und stellten daher auf Zonenverteidigung mit Sonderbewachung für den Tübinger Kapitän Sorgius um. In Kombination mit einer deutlich gesteigerten Dreierquote der Münchner kassierten die Young Tigers Tübingen einen 0:10-Lauf im dritten Viertel und liefen von nun an einem Rückstand hinterher. Mit einer Quote von 18 Prozent von jenseits der 6,75 Meter-Linie gelang es den Borisov-Schützlingen im letzten Spielabschnitt auch nicht mehr am Gegner vorbeizuziehen. Flügelspieler Emanuel Francisco, der mit 20 Punkten zum Topscorer avancierte, reichte nicht aus und somit ging das Spiel schlussendlich mit 73:80 verloren. „Mit so einer Trefferquote kann man einfach kein Spiel gewinnen. Das war wirklich eine Katastrophe. Dann kommt noch dazu, dass die Münchner einen ziemlich unkonventionellen Spielstil haben, mit dem sie auch schon Crailsheim und Ulm daheim schlagen konnten“, bemängelte Point Guard Mirjan Broening. 

In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wo der Weg des NBBL-Teams in diesem Jahr hinführt. Klar ist, Siege müssen her, denn das Ziel sind weiterhin die Playoffs. Am 22. Januar geht es dann unter der Woche im direkten Duell gegen Crailsheim.

Young Tigers Tübingen: Francisco 20, Broening 14, Timo Fischer 11, Sorgius 11, 8 Rebounds, Zacek 6, Nnana 5, Duarte 3, Kilian Fischer 3, Palacioglu