Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Season Opener gegen die Bozic Estriche Knights Kirchheim

10 Sep 2023

Nachdem rund 600 Zuschauer beim Public Viewing in der Paul Horn-Arena den Weltmeistertitel der deutschen Basketball-Nationalmannschaft gefeiert haben, war es Zeit für die offizielle Saisoneröffnung gegen die Bozic Estriche Knights Kirchheim. Der letztjährige ProA-Konkurrent um den Ex-Tübinger Spieler und Head Coach Igor Perović setzt ähnlich wie die Tigers auf Kontinuität und konnte den Großteil des Kaders der vergangenen Saison halten.

Zwei erfolgreiche Dreier von Erol Ersek und ein Fastbreak-Abschluss durch Christoph Philipps brachten die Mannschaft von Trainer Danny Jansson schnell mit acht Punkten in Führung. Kirchheim zeigt sich von diesem ersten Lauf jedoch unbeeindruckt und kam vor der ersten Viertelpause wieder auf einen Punkt heran (21:20, erstes Viertel). Die Knights waren nun besser im Spiel. Die Gäste erspielten sich gute Wurfmöglichkeiten von außen, banden ihre großen Spieler in die Partie ein und gingen das erste Mal in Führung. In den letzten Minuten der ersten Spielhälfte bekamen die Raubkatzen wieder mehr Zugriff in der Defensive und konnten sich vor der Halbzeitpause wieder die Führung zurückerobern (43:41, Halbzeit).

Ein gutes drittes Viertel

Nach der Pause konnten sich die Tigers wieder etwas absetzen und immer wieder Läufe starten. Vor allem die Aggressivität am offensiven Brett und die erarbeiteten zweiten Chancen halfen dabei. Zudem wurde der Ball schneller bewegt als zu Beginn. „Im dritten Viertel haben wir den Basketball gesehen, den wir spielen wollen. Da konnten wir zum ersten Mal unseren Stempel aufdrücken“, so Assistent Coach Tom Walther. Nach dem dritten Viertel führten die Tübinger mit 65:51. Im Schlussabschnitt machten sich die schweren Beine der anstrengenden Trainingswoche bemerkbar. Kaodirichi “Kao” Akobundu-Ehiogu konnte spektakulär über Ringniveau abschließen, dazu zeigte sich Jhivvan Jackson treffsicher von außen. So konntendie Tigers am Ende ihre Führung über die Zeit bringen. Endstand: 85:74. Es war gleichzeitig der vierte Sieg im vierten Testspiel.

Dazu Walther: „Wir hatten eine intensive Trainingswoche mit zwei Spielen und vielen Trainingseinheiten. Dennoch haben wir 27 Assists verteilt, doppelt so viele wie Ballverluste. Das ist nicht selbstverständlich bei diesem Trainingspensum. Man sieht, dass das System von Spiel zu Spiel besser läuft. Unter dem Korb müssen wir besser arbeiten. Das Duell um die Rebounds haben wir heute verloren. Heute war ein wichtiges Spiel, um uns zu verbessern. Wir haben jetzt noch zwei wichtige Trainingswochen vor uns, in denen wir wissen, woran wir arbeiten müssen.“

Am Donnerstag absolvieren die Tigers Tübingen das letzte Testspiel vor der neuen Saison 2023/2024 in der easyCredit Basketball Bundesliga bei den MHP RIESEN Ludwigsburg. Die Partie findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Tigers Tübingen: Jackson 17, Ersek 15, Lanmüller 13, Philipps 13, 5 Rebounds, Helmanis 8, Darko-Kelly 8, Kivimäki 6, Boeheim, Akobundu-Ehiogu 3, 3 Blocks, Jönke 2, Otto, Schwaibold (dnp)