Spitzenreiter gestürzt und Platz eins zurückerobert

17 Dez 2018

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause hieß das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen die Gastmannschaft Tornados Franken in der Uhlandhalle willkommen. Die Nürnberger Auswahlmannschaft war bis dato in der Relegationsrunde noch ungeschlagen, definitiv ein ernst zu nehmender Gegner.

Die jungen Tiger starteten mit viel Energie ins Spiel, insbesondere Maximilian Charlier mischte die fränkische Offensive ordentlich auf. Zwei Ballgewinne in den Anfangsminuten bescherte der Mannschaft von Trainer Jan Gipperich eine frühe Führung. Leider verletzte sich Charlier bei der zweiten Aktion am Knöchel, sodass die Tübinger auf einen wichtigen Spieler verzichten mussten. Valentin Knezovic und Christopher Weidemann fingen den Ausfall jedoch sehr gut auf und kontrollierten fortan die Tübinger Offensive. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel gewann der Gastgeber das zweite Viertel mit acht Punkten und konnten gleichzeitig mit einer druckvollen Verteidigung den Gegner bei nur neun erzielten Zählern halten (Halbzeitstand: 34:27).

In einer etwas flotteren zweiten Hälfte knüpften die Basketballer des SV 03 Tübingen an das zweite Viertel an und bauten die Führung bis auf 16 Punkte aus. Sehr erfreulich war die Entwicklung der Fast-Break-Verteidigung im Laufe des Spiels: Hatte man zu Beginn der Partie noch zu viele einfache Punkte zugelassen, so steigerten die Tübinger ihr Umschaltverhalten! Dazu Coach Gipperich: „Ich freue mich sehr, dass meine Mannschaft sich im Laufe des Spiels verbesserte und die Vorgaben des Trainerteams umsetzen konnte.“

Der entscheidende 11:0 Lauf im dritten Viertel führte die Young Tigers Tübingen zum dritten Sieg im vierten Spiel. Damit stehen sie auf Platz eins in der Relegationsrunde und befinden sich auf direktem Playoff-Kurs. „Nach einem holprigen Start in dieser Saison haben wir ein ordentliches Leistungslevel erreicht, natürlich mit ausreichend Platz nach oben,“ sagt Gipperich mit einem Augenzwinkern.

Young Tigers Tübingen: Knezovic 22, Maier 16, Weidemann 14, Theurer 10, Pllana 8, Pallacioglu 6, Charlier 1, Ritzmann 1, Kresic, Duarte, Habert, Knerr