Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Stellungnahme zum Thema Einwegbecher/Mehrwegbecher

08 Okt 2019

Nach dem ersten Heimsieg gegen den FC Schalke 04 Basketball am 28. September 2019 erhielten wir bereits im Laufe des Abends und in den folgenden Tagen über die Sozialen Medien sehr deutliche Zuschriften zu dem Sachverhalt “Einwegbecher”. So ungewöhnlich es sich vielleicht im ersten Moment anhören mag, haben wir diese mit viel Verständnis gelesen und auch aufgegriffen. Denn auch in unserem Empfinden ist es eigentlich ein absolutes Tabu, Einwegbecher zu verwenden. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um eine große Veranstaltung oder nur einen kleinen Personenkreis handelt.

Aber weshalb war das so?

Seit Beginn der neuen Saison gibt es einen neuen Caterer bei unseren Heimspielen in der Paul Horn-Arena. Dass ein solcher Schritt Veränderungen mit sich bringt, ist unumgänglich. Diese Veränderungen sollten aber nie zum Nachteil der Kundschaft sein. Vor allem nicht für unsere Fans und gleichermaßen für unsere Umwelt. Dass an jenem Samstagabend das Bier in Einwegbechern aus Plastik ausgeschenkt wurde, ist deshalb sehr bedauerlich. Um jedoch überhaupt den Getränkeausschank zu organisieren, war dies zu diesem Zeitpunkt die einzige Lösung – Gläser sind in den Sicherheitsbestimmungen und Statuten der Liga ausdrücklich verboten. Uns ist es dennoch wichtig, dass die Situation am ersten Spieltag eine einmalige Ausnahme gewesen sein soll.

Deshalb traf sich ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel am vergangenen Dienstag mit unserem neuen Caterer. Dort wurde Wintermantel versichert, dass bereits zum kommenden Heimspiel gegen die ROSTOCK SEAWOLVES keine Einwegbecher mehr ausgegeben werden. Dies gilt sowohl für den Ausschank von Bier, als auch Wasser und alle anderen Softdrinks. Auch werden weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Abfällen geprüft und auf ihre Umsetzbarkeit analysiert.

Jeder Fan kann sich leicht davon überzeugen, dass dies nicht in unserem Interesse war und nicht zu den Tigers Tübingen passt. Denn die Themen Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit und zukunftsorientiertes Handeln sind für uns zentrale Themen. Dies versuchen wir im für uns möglichen Rahmen, aber auch darüber hinaus, bestmöglich umzusetzen. Wir tragen in unserer Vorbildfunktion eine wichtige Verantwortung für die Menschen in Tübingen, der Region und ganz Basketball-Deutschland. Dieser werden wir auch in Zukunft mit großer Leidenschaft und gutem Gewissen nachgehen.

Zu den Preisen

Auch über die Gestaltung der Bierpreise wurde Kritik vorgebracht. Wichtig bei der Gestaltung der Bierpreise ist jedoch, dass seit dieser Saison 0,5 Liter Bier ausgeschenkt werden und nicht wie in den vergangenen Jahren 0,4 Liter. Dies bedeutet, dass zwar eine kleine Preiserhöhung stattgefunden hat, diese mit umgerechnet 12 Cent jedoch sehr überschaubar und nach unserem Empfinden hinnehmbar ist. Alle Softgetränke werden zukünftig in PET-Flaschen mit Pfand verkauft. Das Bier wie erwähnt in Mehrwegbechern. Wie auch in den vergangenen Jahren wird regelmäßig auch ein Team der Wasserinitiative Viva con Agua bei unseren Heimspielen anwesend sein. Dort können Sie Ihre Pfandartikel wie Becher und Flaschen als Spende abgeben! Mit dem Geld werden Projekte in Afrika realisiert, die Menschen mit sauberem Wasser versorgen!

von Johannes Beyer