Bild: Dresden Titans

“Student Night” beim Spiel der Tigers gegen die Dresden Titans

17 Apr 2023

Mit dem Heimspiel der Tigers Tübingen gegen die Dresden Titans am Mittwoch, den 19. April 2023, wird der 31. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga abgerundet. Hochball ist um 19:30 Uhr in der Paul Horn-Arena. Diese Partie wurde als einziges Spiel aller Mannschaften in Liga zwei um eine Woche nach hinten verlegt. Der Aufsteiger aus Sachsen spielt eine erfrischend gute Runde. Mit 18 Siegen und 13 Niederlagen liegt das von Fabian Strauß als jüngstem Trainer der Liga betreute Team auf Rang sechs. Ein Sieg fehlt noch, um gleich im ersten Jahr die Qualifikation für die Playoffs zu schaffen. Tickets gibt es im Onlineshop, beim Schwäbischen Tagblatt in Tübingen sowie am Spieltag ab 18:30 Uhr an der Abendkasse. Die Partie wird wie immer live und exklusiv auf sportdeutschland.tv übertragen. Die Kommentatoren Niklas Schüler und Rouven Hänig starten mit der Übertragung ab 19 Uhr mit zahlreichen Informationen zum Spiel. Nach der Partie wird es abermals den Alpi-Fantalk geben, bei welchem Jekabs Beck sich auf die Fragen der Fans freut. Unterdessen ist die Nachfrage zum Duell gegen den Tabellensechsten im Vorverkauf recht positiv. Für ein Spiel unter der Woche sind bereits gut 1.300 Tickets verkauft worden. Das Spiel Tübingen gegen Dresden wird zusätzlich zur “Student Night”. Zum Start des neuen Semester haben Studierende der Eberhard Karls Universität erneut die Gelegenheit, sich für zehn Euro ein Stehplatzticket und Freigetränk zu erwerben. Die Aktion wurde gut angenommen. Wir haben uns insbesondere darüber gefreut, auch Erstsemester willkommen zu heißen, die uns hoffentlich im Laufe des Studiums öfters besuchen werden. Auch in Zukunft sind weitere Aktionstage für Studierende geplant. Personell wird Daniel Keppeler (Finger) weiter ausfallen. Erol Ersek (Sprunggelenk) wird wahrscheinlich in den Kader zurückkehren. Bei Jekabs Beck (Knie) muss man die kommenden Tage abwarten. Ein Einsatz ist eher unwahrscheinlich.

Weit mehr Andrang wird es dann am kommenden Samstag (22. April, 19:30 Uhr) im Tübinger Dschungel geben, wenn der Tabellendritte und die seit elf Partien ungeschlagenen PS Karlsruhe LIONS ihre Visitenkarte in Tübingen abgeben werden.

Fünf Siege zum Saisonstart

Von den drei Aufsteigern Dresden, Düsseldorf und Münster aus der ProB haben ganz klar die Dresden Titans die beste Runde gespielt. Von Beginn zeigte sich, dass die Sachsen eine gute Truppe beisammen haben. Gleich in den ersten fünf Saisonspielen ging das Strauß-Team als Sieger vom Platz, ehe man beim Spitzenreiter RASTA Vechta mit einem deutlichen 78:107 die erste Niederlage einstecken musste. Der positive Trend konnte jedoch durch die gesamte Saison gezogen werden, die Dresden Titans sind mit den PS Karlsruhe die positive Überraschung in dieser Spielzeit. Dies haben auch die Fans notiert. Mit 2.034 Zuschauern pro Partie belegen die Dresden Titans im Zuschauerranking einen guten fünften Platz.

Rückkehr von Tanner Graham

Ein Großteil der ProB-Meistermannschaft der Saison 2021/2022 trägt auch weiterhin das Trikot der Gäste. Das ist ein wesentlicher Grund, warum die Gäste so erfolgreich sind. Das Team ist eingespielt und präsentiert sich ähnlich wie die Tigers Tübingen uneigennützig, wie auch Tom Walther, Co-Trainer der Raubkatzen, bestätigt. “Dresden ist ein gut gecoachtes Team, welches immer gut auf den jeweiligen Gegner eingestellt ist und uneigennützig spielt. Sie bewegen den Ball gut und haben viele gute Werfer in ihren Reihen”, berichtet der 20-Jährige über den kommenden Kontrahenten. Zwölf Spieler punkten zwischen drei Zählern (Lukas Zerner) und Topscorer Daniel Kirchner mit 12,9 Punkten. Zahlreiche Akteure können bei der Strauß-Truppe dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Mit Tanner Graham kehrt dazu eine ehemalige Raubkatze nach Tübingen zurück. Der Kanadier spielte in der Saison 2019/2020 für die Schwaben. Aktuell ist der 26-Jährige mit 11,6 Punkten und 4,5 Rebounds ein Schlüsselspieler beim Tabellensechsten. Dazu ist Graham mit 43,2 Prozent bester Schütze seines Teams aus der Distanz. Weitere Leistungsträger sind Lucien Schmikale (12,2 ppg), Grant Teichmann (9,3 ppg) und Aaron Menzies (8,5 ppg). Die Dresden Titans bringen in der Statistik grundsolide Werte mit nach Tübingen. So wie das gesamte Team eben auch. Für die Schützlinge von Trainer Danny Jansson wird diese Begegnung ein weiterer Prüfstein vor den Playoffs darstellen, so wie jüngst in Hagen und Gießen. Rechenspiele erlauben es auch, dass eventuell auch die Dresden Titans der Gegner in der ersten Runde der Playoffs sind. Final wird dies aber höchstwahrscheinlich erst nach dem letzten Spieltag bei den wiha Panthers Schwenningen am Samstag, den 29. April, feststehen.

Hier geht`s zur Jungle Time!