Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

SV 03 Tigers Tübingen schlagen sich wacker

02 Dez 2019

Auf den ersten Blick könnte man die 72:93 (35:49)-Heimniederlage der Tübinger gegen Tabellenführer Karlsruhe folgendermaßen deuten: ein hoher Pflichtsieg für den Favoriten! Doch wer in der Halle war, der weiß bestimmt anderes zu berichten. Denn die Mannschaft von Trainer Manu Pasios fuhr die Krallen aus. Und das von Anfang an. Über 100 Fans fanden am Samstagabend den Weg in die Uhlandhalle und feierten ihren SV 03 über die gesamten 40 Minuten. „Unsere Heimspiele haben ja mittlerweile schon Kultstatus. Wir machen aus jedem Spiel einne große Party“, freut sich Pasios wieder über die phänomenale Unterstützung. Dass es am Ende nicht für die große Überraschung reichen sollte, lag an drei schwachen Minuten im zweiten Viertel.

In dieser kurzen Phase kassierten die jungen Tübinger 15 Punkte in Folge. „Die drei letzten Minuten im zweiten Viertel haben uns das Genick gebrochen“, ärgerte sich Pasios im Nachhinein. Denn obwohl man dem Gegner physisch unterlegen war, wäre mehr drin gewesen. Doch dafür hätte man zum einen, hochprozentiger aus der Distanz (acht von 33) treffen und zum anderen, ein wenig mehr Kredit bei den Unparteiischen haben müssen. 35 Freiwürfe wurden den „Wizards“ aus Karlsruhe zugesprochen, lediglich 13 den Tübingern. 19 Punkte erzielten die Gäste von der Freiwurflinie, während Tübingen bei deutlich weniger Versuchen auf zehn kamen.

Weiter geht es für die Tübinger am kommenden Sonntag mit einer Auswärtspartie in Ulm (TZ Neu-Ulm, 15 Uhr).

SV 03 Tigers Tübingen: Hihn 21, 10 Rebounds, Sorgius 12, Zacek 9, Schwaibold 8, Francisco 6, Skaistlauks 5, Broening 4, Schüler 3, Kienzle 2, Rojas 2, Timo Fischer