Bild: Dennis Duddek

swt-Herbstcamp 2023 erneut ausgebucht!

01 Nov 2023

Vom 30. Oktober bis 1. November 2023 stand in der Tübinger Uhlandhalle erneut das traditionelle swt-Herbstcamp an. Im Alter von sechs bis 14 Jahren spielten und trainierten täglich 90 Kinder im seit Wochen ausgebuchten Camp von 9:30 bis 16 Uhr mit großem Einsatz und viel Begeisterung. Aktuell ist die Nachfrage nach den beiden Camps zu Ostern und im Herbst so groß, dass überhaupt keine Werbung für diese Veranstaltung gemacht werden muss. Dies ist auch ein Nachweis, dass es den Kindern und Jugendlichen immer wieder außerordentlich Spaß macht, mit qualifizierten Trainern gemeinsam zu trainieren und einfach Spaß zu haben.

Am Vormittag stand für die „Camper“ nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm die erste Trainingseinheit des Tages auf der Tagesordnung. In altersgerechten Gruppen wurde fleißig das Werfen, Dribbeln und Passen geübt. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen verschiedener Team-Wettbewerbe und dem Basketballturnier.

Profis besuchen den Nachwuchs

Selbstverständlich erhielten die Camper auch wieder Besuch von den Profis der Tigers Tübingen, pünktlich um 14 Uhr nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Uhlandhalle. Christoph Philipps (Montag), Daniel Keppler (Dienstag) und Kao Akobundu-Ehiogu (Mittwoch) standen den Campern geduldig Rede und Antwort, zeigten etwa beim Shootout ihr Können und schrieben im Anschluss fleißig Autogramme. Für die 90 Camper ein unvergessliches Erlebnis. Dies galt jedoch nicht für Philipps, der nach seiner Knieoperation noch nicht wieder im Trainingsbetrieb ist. Da die Mannschaft aber erst in den frühen Morgenstunden am Montag aus Rostock zurückgekehrt war, sprang der 25-Jährige für die Teamkollegen ein, damit diese noch den Schlaf nachholen konnten.

Organisator und Jugendkoordinator Hans Georg Kienzle blickt wie folgt auf das swt-Herbstcamp zurück: „Es war sehr erfreulich, dass sich wieder so viele Kinder und Jugendliche für das Camp angemeldet haben. Mit vielen Übungen haben sich alle weiter verbessern können. Das tägliche Highlight war natürlich der Besuch der Profis.“