“Tiger macht Schule”

24 Jan 2024

Im Zuge des Grundschulprojekts „Tiger macht Schule“ besuchte unser hauptamtlicher Mini-Trainer Klaus Körmös die dritte und vierte Klasse der Ludwig- Krapf-Grundschule in Derendingen. In mehreren Einheiten über sieben Wochen verteilt wurden die 42 Kinder der Grundschule in Kooperation mit der Lehrerin Frau Gugel und der Referendarin Frau Kaltenmark dem Basketball nähergebracht. Ziel und Idee des Projektes ist es, einen Mehrwert an den Schulen im Fach Sport zu bieten. Körmös, der Absolvent der Mini- Trainer-Offensive ist und als Referent für den Basketball-Verband Württemberg (BBW) und den Deutschen Basketball-Bund (DBB) auch über die Grenzen Tübingens hinaus gefragt ist, sieht das Projekt als große Chance.

Sport und die Bewegung kam in den letzten Jahren vermehrt zu kurz, sodass die Tigers Tübingen und der SV 03 Tübingen hier dem Ganzen entgegenwirken wollen und Körmös an den Grundschulen aktiv ist. Wie sehen die Lehrkräfte das Projekt und welche Meinungen haben sie?

Positives Feedback

Gugel: „Ich habe gleich gemerkt, wie viel Spaß die Kinder an der Bewegung durch Herrn Körmös hatten. Einige wollten direkt weiter zu ihm ins Training und selbst in der Pause kam schnell der Wunsch auf, neben einem Zombieball und Fußball, auch einen Basketball zu haben. Die Kinder wollen immer weiterspielen. Wir als Kollegium überlegen, ob wir durch den Förderverein einen Basketballkorb installieren können, da wir leider sowohl in der Halle als auch auf dem Schulhof nicht so gut ausgestattet sind, die Kinder jedoch eine große Freude an diesem Sport gefunden haben. Für meinen Unterricht hat es ebenfalls viel gebracht. Die Beobachtungen und das Feedback durch Herrn Körmös in der Halle haben mir geholfen, wichtige Erkenntnisse für meinen Sportunterricht zu sammeln. Der Abschluss mit den Karten für das Spiel gegen die HAKRO Merlins Crailsheim war ein absolutes Highlight, die Kinder sind jetzt schon ganz aufgeregt und gespannt, da es für viele ihr erstes Basketballspiel überhaupt sein wird. Vielen Dank auch dafür, hoffentlich klappt das im kommenden Jahr wieder.“

Kaltenmark äußert sich wie folgt dazu: „Alle Hände in die Mitte und bereit machen für unseren Schlachtruf: “Klasse 4c – Juhe.” Zwei Monate lang wurden unsere Sportstunden durch eine besondere Expertise bereichert. Die Kombination aus Trainer und Pädagoge ermöglicht Sportunterricht auf höchstem Niveau. Ich beobachte, dass die Kinder 90 Minuten in Bewegung sind. Kinder, die ihre Stärken erkennen, aber auch Kinder, die ihre Grenzen und Schwächen entdecken und denen es gelingt, diese neu zu definieren. Kinder, die erkennen, warum Fairness für den Sport grundlegend ist und Kinder, die lernen eigene Mannschaften zu bilden und Spiele selbstständig zu organisieren. Sowohl für mich als angehende Grundschullehrerin, als auch für die Schüler und Schülerinnen war es eine bereichernde Erfahrung. Danke Klaus!“

Weiter gehen die Hospitationen an den Schulen in Tübingen nach Fasching, für Rückfragen oder allgemeines Interesse kann unter koermoes@tigers-tuebingen.de nachgefragt werden.

An dieser Stelle auch herzlichen Dank an Frau Gugel und Frau Kaltenmark für die Kooperation und den Austausch und an Frau Amiri und Frau Hipp für die Möglichkeit, an ihrer Schule aktiv zu sein.

Textbeitrag von Klaus Körmös