Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Tigers überzeugen im letzten Testspiel!

15 Sep 2019

Gelungene Generalprobe! Die Tigers Tübingen haben das letzte Testspiel der Vorbereitung gewonnen. Gegen den schweizer Erstligisten Standings Basel setzte sich die Mannschaft von Head Coach Doug Spradley souverän mit 101:71 durch. Vor gut 400 Zuschauern in der Paul Horn-Arena zeigten die Raubkatzen sowohl defensiv, als auch offensiv eine durchwegs gute Vorstellung.

War die Defensive zu Beginn der Vorbereitungsphase noch etwas wackelig, scheint sich diese mittlerweile gefestigt haben. Gegen Ligakonkurrent Nürnberg Falcons, Champions League-Teilnehmer Fribourg Olympic und am Samstagabend gegen Basel kam der Gegner jeweils auf nur 71 erzielte Punkte. Eine positive Entwicklung, kassierten die Schwaben gegen die Kirchheim Knights und die scanplus baskets Elchingen noch über 90 Gegenpunkte nach 40 gespielten Minuten. Aber auch offensiv zeigten die Tigers gegen Basel guten Basketball und Spielwitz.

Sieben Spieler punkten zweistellig

Von Beginn an diktierten die Tübinger in eigener Halle das Tempos und sorgte mit gut herausgespielten Würfen schnell für klare Verhältnisse. Bereits zur Halbzeit betrug die eigene Führung 19 Zähler (54:35). Positive Eindrücke hinterließ dabei auch Neuzugang Justin Strings. Bis zur Pause sammelte der Forward zwei Punkte und pflückte fünf Rebounds. Am Ende kam der 23-Jährige auf starke 15 Punkte und elf Rebounds. Auch Marvin Smith, der nach seiner Try-Out-Phase den Tübingern bis Saisonende erhalten bleibt, zeigte mit 13 Zählern und vier Rebounds eine gute Leistung. Die Tigers überzeugten aber vor allem als Team. Mit Diante Baldwin (15 Punkte, 5 Assists), Sven Stammberger (14 Punkte, 4 Assists), Kris Davis (12), Tanner Graham (10) und Roland Nyama (10) punkteten gleich fünf weitere Spieler zweistellig. Nur vier Ballverluste und insgesamt 19 Vorlagen zeugen zudem von einer konzentrierten Leistung der gesamten Mannschaft. Zudem erhielten alle Spieler Einsatzzeit.

Vor dem Saisonstart bei den Artland Dragons am kommenden Freitag (ab 19:15 Uhr im kostenlosen Live-Stream bei airtango) gilt es nun, die letzten Abstimmungen zu verbessern. „Wir sind eine junge Mannschaft, die am Anfang wahrscheinlich noch etwas Zeit braucht. Die vielen Verletzten haben die Vorbereitung deutlich erschwert. Wir haben noch nicht einmal mit dem kompletten Kader trainieren können, der eigentlich für die Saison geplant ist“, berichtet Kapitän Enosch Wolf, der gegen Basel in Rund 14 Minuten acht Punkte erzielen konnte. Niklas Ney musste erneut verletzungsbedingt zuschauen.

von Johannes Beyer