Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Über die Defense zum Sieg – Timo Lanmüller ist der Tress „man of the match“

12 Feb 2023

Neunter Sieg im elften Heimspiel – die Tigers Tübingen haben mit dem 79:68 (45:38)-Erfolg über Spitzenreiter RASTA Vechta den zweiten Platz verteidigt. Die Raubkatzen führen somit weiter das große Verfolgerfeld der Niedersachsen an.

Stark in der Defense

Der Schlüssel zum Sieg gegen den Tabellenführer war eine starke Leistung in der Defense – und dies über fast die gesamte Spieldauer. Nur 68 Zähler gestattete das Team von Trainer Danny Jansson dem besten Team der Liga in der Offensive. Angeführt wurden die Raubkatzen einmal mehr von Timo Lanmüller, der seine Gegenspieler Siler Schneider, Ryan Schwieger und auch Andrew Jones intensiv verteidigte. Die Offensive des Gegners kam folglich nie so richtig in Schwung. Gegen keinen anderen Kontrahenten erzielte die Mannschaft von Trainer Ty Harrelson weniger Zähler.

Dazu trat Lanmüller auch in der Offensive spürbar in Erscheinung. Elf Punkte, drei Reboubds, zwei Assists und zwei Steals standen neben einer tollen defensiven Leistung auf dem Arbeitsnachweis des 21-Jährigen. Nach der Partie war Teamkollege Mateo Šerić (21 Zähler, zehn Rebounds) nach einer ebenfalls starken Vorstellung schon auf dem Weg, den dritten Nudelsack in dieser Saison 2022/2023 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga in Empfang zu nehmen.

Dieses Mal fiel die Wahl jedoch auf Lanmüller. Šerić nahm es gelassen auf: „Kein Problem. Er hat es sich auch verdient“, so der 23-Jährige im Anschluss in der Kabine. Tress – feinste Nudeltradition, wir wünschen guten Appetit!

Siebter Spieler mit Auszeichnung

Nach Šerić, Aatu Kivimäki (beide zwei Mal), Erol Ersek, Krišs Helmanis, Bakary Dibba und Zac Seljaas ist die Nummer sieben der Raubkatzen auch der siebte Akteur, der die Auszeichnung zum Tress „man of the match“ erhielt.