Foto: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Voller Einsatz beim öffentlichen Training!

16 Jan 2019

„Ich möchte, dass die Fans sehen, wie hart die Mannschaft arbeitet“, sagte der neue Tübinger Cheftrainer Georg Kämpf vor dem öffentlichen Training am Dienstagabend. Rund 50 Zuschauer waren gekommen und erlebten in der Panzerhalle im Französischen Viertel eine richtige Trainingseinheit der Raubkatzen. „Das ist heute keine Show und kein Spaß. So trainieren wir jeden Tag unter der Woche“, betonte Kämpf nochmals an die Zuschauer gerichtet.

Und Kämpf versprach nicht zu viel. Nach einem intensiven Aufwärmprogramm ging es ans Eingemachte. Der Fokus lag auf Defensive, Rebounding und Transition – und das mit vollem Einsatz. So entwickelte sich eine Trainingseinheit mit hoher Intensität. Der neue Tübinger Cheftrainer beobachtete seine Mannschaft dabei mit akribischem Auge. Sobald ihm etwas nicht gefiel, machte Kämpf unmissverständlich klar, was nicht gepasst hat – und gab klare Anweisungen wie es sein muss. Gleichzeitig kamen aber auch die lobenden Worte nicht zu kurz. Denn die Mannschaft mach vieles richtig, ist gewillt und zieht mit. Vor allem aber macht sie einen „intakten“ Eindruck.

Nach zwei Stunden beendete Kämpf die Trainingseinheit noch mit einem kleinen Spiel. Denn neben der harten Arbeit soll das Team auch Spaß haben. So warfen die Spieler in zwei Gruppen geteilt von der Mittellinie um die Wette. Am Ende holte Kämpf seine Spieler zum Mannschaftskreis zusammen. Nicht aber, ohne die anwesenden Fans auch dazu zu holen. Im Schulterschluss mit den eigenen Fans richtete Kämpf seine Worte an die Spieler und zusammen stimmten alle ein lautstarkes „Team“ an!

von Johannes Beyer