Ralph Koch

In Tübingen verankert – CureVac AG neuer Partner mit Fokus auf Nachwuchsarbeit

25 Okt 2018

Die Tigers Tübingen freuen sich sehr, ab sofort gemeinsame Wege mit der innovativen CureVac AG zu gehen.  Im Interview anlässlich der neuen Partnerschaft erklären Dr. Franz-Werner Haas, Chief Operating Officer des in der biopharmazeutischen Branche tätigen Unternehmens und Andreas Bieber, Vice President Human Resources, was CureVac so besonders macht und welche Rolle Microsoft-Gründer Bill Gates für das Tübinger Unternehmen spielt.

Wie kam es zur Partnerschaft mit den Tigers Tübingen?

Haas: Der Kontakt zwischen den Tigers und CureVac kam im Frühjahr durch Ingmar Hoerr, unseren damaligen CEO und heutigen Aufsichtsratsvorsitzenden, zustande. Nach unserem ersten Kontaktgespräch war für uns schnell klar, dass wir uns bei den Tigers engagieren und sie – mit besonderem Fokus auf die Nachwuchsarbeit – unterstützen.

Was verbindet CureVac und die Tigers Tübingen?

Bieber: Wie die Tigers haben wir hochgesteckte Ziele und auch wir können diese insbesondere durch Teamwork erreichen. Dafür sind unter anderem neue Impulse durch den Nachwuchs besonders wichtig – für die Basketballer sind das die Young Tigers, für die RNA people sind es junge, kreative Wissenschaftler. Wir sind ein dynamisches, innovatives Unternehmen und in Tübingen verankert – auch das verbindet uns mit den Tigers.

CureVac ist im biopharmazeutischen Bereich tätig. Können Sie uns das Unternehmen etwas genauer beschreiben?

Haas: CureVac ist Technologieführer in der Entwicklung von Wirkstoffen auf Basis von Messenger-RNA (mRNA). Dabei bedienen wir uns dem körpereigenen Prinzip, bei dem mRNA als Informationsträger für die Bauanleitung von Proteinen verwendet wird, die der Körper dann selbst herstellen kann. Mit unserer mRNA-Technologie revolutionieren wir die Medizin, um mit innovativen Therapeutika Patienten zu helfen.
Das Botenmolekül mRNA dient uns als Datenträger, auf dem wir gezielt Informationen speichern – wie auf einem USB-Stick. Der Körper dient dabei entsprechend als Hardware. In einem natürlichen Prozess „liest“ der Körper die auf unserer mRNA gespeicherten Informationen und produziert auf dieser Grundlage eigenständig maßgeschneiderte Proteine als körpereigene Medizin – das kann gegen Krebs sowie als prophylaktische Impfstoffe und als Proteinersatztherapie eingesetzt werden.

Microsoft-Gründer Bill Gates, einer der reichsten Männer der Welt, hat über seine Stiftung einen sehr hohen Betrag in CureVac investiert. Was genau hat es damit auf sich?

Haas: Die Bill & Melinda Gates Stiftung unterstützt uns insbesondere im Bau unserer neuen Produktionsanlage nach Standards der Good Manufacturing Practice, mit denen wir unsere Therapeutika im industriellen Maßstab kostengünstig herstellen können. Darüber hinaus finanziert die Stiftung unsere gemeinsame Entwicklung von mRNA-basierten Impfstoffen gegen diverse Infektionserkrankungen, von denen insbesondere auch viele Menschen in den ärmsten Ländern der Welt betroffen sind. Dazu zählen beispielsweise Malaria, Rotavirus und HIV.

Abschließend eine persönliche Frage: Wie steht es um Ihr eigenes Interesse am Basketball?

Bieber: Ich habe mir die Tigers in der Vergangenheit immer mal wieder live in der Paul Horn-Arena angeschaut. Basketball ist ein schnelles, dynamisches und abwechslungsreiches Spiel, sodass das Zuschauen echt Spaß macht.

Dr. Franz-Werner Haas und Andreas Bieber, vielen Dank für das Gespräch!

von Daniel Bauer