Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Zac Seljaas ist der erste Tress “man of the match” in der neuen Saison 2022/2023

10 Okt 2022

Zweites Spiel, zweiter Sieg – die Tigers Tübingen sind gut in die neue Spielzeit 2022/2023 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gestartet. Auch der Heimauftakt verlief vielversprechend. Gegen den langjährigen Angstgegner wiha Panthers Schwenningen gelang der der Mannschaft von Trainer Danny Jansson ein souveräner und nie gefährdeter 102:73-Heimerfolg. Elf von zwölf Akteuren konnten sich in die Punkteliste eintragen.

Damit führen die Raubkatzen die gute Bilanz vor den eigenen Fans fort. In der vergangenen Spielrunde 2021/2022 konnten die Tübinger Basketballer 18 von 21 Begegnungen siegreich gestalten. 18 Siege bedeuteten auch 18 Mal die Ehrung zum Tress “man of the match”.

Mit dem Sieg gegen Schwenningen spielte sich unser Neuzugang Zac Seljaas in den Vordergrund. In knapp 24 Minuten Einsatzzeit gelangen dem US-Amerikaner 14 Punkte, acht Rebounds, vier Assists und zwei Steals. Seljaas reihte sich in eine geschlossene Mannschaftsvorstellung ein. Etwas überraschend war der 25-Jährige nach der Partie über die Ehrung. “Ich wusste nichts davon”, so der zweifache Familienvater, der den Nudelsack von Tress – feinste Nudeltradition mit Sohn Royce entgegennahm. Die Freude war dann doch groß: “Wir als Familie können Nudeln immer gebrauchen”, scherzte die Tübinger Raubkatze mit der Nummer eins.