Bild: Pressefoto Ulmer / Markus Ulmer

Zu viele Ballverluste verhindern Sieg in Kronberg

11 Nov 2019

Wieder einmal gehen die Regionalliga-Basketballer des SV 03 Tigers Tübingen als Verlierer vom Platz. Und wieder einmal war die Niederlage völlig unnötig. Man stand sich zu oft selbst im Weg, produzierte Ballverluste am laufenden Band und brachte sich somit um die Siegchance. Dabei mussten die Schützlinge von Trainer Manu Pasios wieder auf Leistungsträger Rouven Hänig verzichten, der doch länger ausfallen wird als gedacht. Mit Mirjan Broening (ProA – Leverkusen) und Timo Rojas (privat verhindert) fehlten Pasios zudem weitere wichtige Akteure, aber auch Kronberg lief nicht in Bestbesetzung auf.

Wirft man einen Blick auf das Statistikblatt, könnte man meinen, dass die Tübinger als Sieger vom Platz gingen. In nahezu allen Kategorien findet man ordentliche bis gute Quoten. Wäre da nicht die vielen Fehlpässe gewesen. Ohne ersichtlichen Grund landeten die Bälle überall, aber nicht in den Händen der Mitspieler. „Eine Frage der Konzentration“, so Pasios über die vielen Ballverluste. 62 Prozent aus dem Feld, 30 Prozent Dreierquote, das Reboundduell gewonnen und 19 Assists, zeugen eigentlich von einer guten Leistung, doch die über 20 Ballverluste waren der Genickbruch für Tübingen. 82:89 (43:40) verlor man somit beim Tabellenletzten in Kronberg. Erst zwei Siege aus acht Partien stehen auf der Habenseite der Tübinger. Tabellenplatz 13 und nur ein Sieg mehr auf dem Konto als Schlusslicht Kronberg. „Die momentane Situation ist nicht schön. Die Jungs sind deprimiert. Man könnte meinen, wir haben das Gewinnen verlernt“, ist selbst Trainer Pasios derzeit ein wenig ratlos.

Am kommenden Wochenende gastieren die Koblenzer in der alt ehrwürdigen Uhlandhalle (Sonntag, 17:30 Uhr). Ein Team mit lauter Profis, und einem Etat im mittleren sechsstelligen Bereich. Mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, ist der Aufstiegszug für Koblenz aber schon abgefahren. Drei Niederlagen aus den ersten sechs Spielen bedeuten zudem das Aus für Trainer Josip Bosnjak. Anschließend geht’s gegen Ulm und Mannheim, bevor Spitzenreiter Karlsruhe nach Tübingen kommt. Harte Wochen für das Tübinger Team…

SV 03 Tigers Tübingen: Hihn 23, Kienzle 14, Zacek 11, Schüler 10, Sorigius 10, Schwaibold 8, Skaistlauks 6, Francisco, Fischer, Palacioglu