Zum vierten Mal! Zac Seljaas ist der Tress “man of the match”

01 Apr 2023

Zac Seljaas oder Mateo Šerić – das war die Frage, wer im Spiel gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier zum Tress “man of the match” gewählt werden sollte. Erneut überzeugten die Schützlinge von Trainer Danny Jansson mit einer guten Leistung, vor allem in der Defense. Dazu konnten sich alle zwölf Spieler in die Punkteliste eintragen. Es war zugleich der 13. Sieg im 15. Heimspiel.

Der Grundstein für den Erfolg war das dritte Viertel. Mit 33:10 wurden die Gäste in dieser Phase des Spiels in die Schranken gewiesen. Effektiv im Angriff mit vielen Abschlüssen, dazu hellwach in der Verteidigung. Punktemäßig stachen die beiden Kandidaten für die Ehrung natürlich in der Offensive heraus. Und dies obwohl fünf Akteure bei den Raubkatzen zweistellig punkteten. Zumeist jedoch in der Schlussphase, als Seljaas und Šerić bereits Feierabend hatten.

Allrounder-Qualitäten machen Unterschied aus

Mit Blick auf die gesamte Statistik fiel die Wahl abermals auf den US-Amerikaner in Diensten der Schwaben. Zwar kamen beide Spieler auf insgesamt 19 Zähler. Die Nummer eins der Schwaben lieferte aber das Gesamtpaket ab und präsentierte erneut seine guten Allrounder-Fähigkeiten. Neben der guten Punktausbeute standen noch acht Rebounds, vier Rebounds und drei Steals zu Buche.

Als Lohn gab es den insgeamt den vierten Nudelsack von Tress – feinste Nudeltradition. Wir wünschen der Familie Seljaas beim Verzehr guten Appetit!